di-branche ONLINE -Nachrichten http://www.di-branche.de DI Digital Imaging - das Reseller-Magazin für den Foto- und Bürotechnik-Handel de Fri, 21 Apr 2017 15:27:57 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43937 Panasonic integriert "B2C Imaging" in die Panasonic Appliances Company "Die Geschäftseinheiten "B2C Imaging" (Digitalkameras und Camcorder) und "DECT" werden ab April 2017 neu organisiert (bereits am 26. September 2016 angekündigt) und in die "Panasonic Appliances Company" integriert. Das Ziel dieser internen Unternehmens-Neustrukturierung von Panasonic ist es, neben der Weiterentwicklung und Förderung der beiden Geschäftsbereiche, die gesamte Endkonsumenten-Kompetenz von Panasonic zu Gunsten des Kunden in der Panasonic Appliance Company zu bündeln. Die Kunden werden so deutlich von verbesserter Kundenorientierung, gesteigerter Produktkompetenz und kontinuierlichen Weiterentwicklung der Technologien profitieren", erläutert Panasonic Deutschland auf DI-Anfrage. Erklärtes Ziel ist es zudem, "die starke Marktposition in diesem Markt weiter auszubauen und insbesondere die Erfolgsgeschichte der Marke Lumix weiter zu schreiben", wie Michael Langbehn betont. Hier noch der Link zur offiziellen Panasonic-Pressemitteilung (englisch): http://news.panasonic.com/global/press/data/2017/03/en170331-10/en170331-10-1.pdf]]> Fri, 21 Apr 2017 14:36:45 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43937 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43935 Konrad Müller ist zu Pasche gewechselt Konrad Müller ist nun Kundenberater B2B bei der Pasche Gesellschaft für Bildpräsentation mbH. Zu seinen Aufgaben zählen die Ausweitung des Pasche B2B Geschäftes und der Zusammenarbeit mit professionellen Portraitfotografen und Studios. Mit der Erfahrung der der Marktkenntnis von Konrad Müller soll dieses Geschäft um neue Produkte ausgeweitet werden: Zukünftig bietet Pasche eigene Wanddekorationen an, dazu die Wall Art Produkte aus der Kollektion des englischen Fotografen Richard Mayfield. Zudem ist Pasche offizieller Repräsentant von Koylab aus Portugal und verantwortlich für den Vertrieb der Alben in Deutschland, Österreich und der Schweiz.]]> Fri, 21 Apr 2017 12:34:29 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43935 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43932 Peterson leitet das weltweite Channel-Geschäft bei Xerox Der US-Konzern hat Pete Peterson zum Senior Vice President of Global Channel Strategy ernannt. Er wird damit sowohl für das Umsatz- und Gewinnwachstum als auch für die Leitung und Durchführung zielgerichteter Investitionen über direkte und indirekte Vertriebskanäle zuständig sein. Xerox konzentriert sich verstärkt darauf, die Reichweite seiner Vertriebskanäle weiter auszubauen, insbesondere im Bereich der Multibrand-Partner, und bietet seinen Partnern eine größere Bandbreite an Produkten, Lösungen, vertikal integrierten Tools und leistungsstarker Technologien und Serviceprozesse an. Peterson wechselt von Tessco Technologies zu Xerox, wo er zuvor die Vertriebsorganisation verantwortet hat. Zuvor war er Vice President of Global Channels bei Brocade, einem führenden Anbieter von Netzwerk-Speicherlösungen. Zudem bringt er 20 Jahre Erfahrung in verantwortlichen Sales- und Marketing-Funktionen bei Tech Data mit. Peterson verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Rechnungswesen von der Tuskegee University und absolvierte einen Master in Business Administration an der Florida State University.]]> Thu, 20 Apr 2017 11:07:18 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43932 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43927 Leica ist mit deutschem Online-Store gestartet Der deutsche Leica Online Store ist am 12.04.2017 in Form eines "Soft-Launch" gestartet. Auf unsere Fragen: - Sind dort besondere Aktionen geplant oder ist das ein UVP-Shop? - Wie steht es um die Verfügbarkeit von Leica Sondereditionen/Raritäten im Shop? - Gibt es ein Vertriebsziel für diesen Shop? gibt Falk Friedrich, Leiter Marketing & Vertrieb Deutschland, Leica Camera AG Auskunft: "Mit der Einrichtung des Leica Online Stores möchten wir einen zusätzlichen Service anbieten, der in der heutigen Zeit zum alltäglichen Gebrauch von Konsumenten gehört und von diesen auch erwartet wird. Im Online Store wird das aktuelle Leica Produktsortiment inklusive Zubehör angeboten. Ausnahmen sind Zielfernrohre und Geovid-Ferngläser aus dem Bereich Sportoptik sowie die Leica S Kamera aus dem Foto-Sortiment. Diese Produkte sind online nicht bestellbar und ausschließlich über den stationären Handel erhältlich. Kunden werden bei Kaufinteresse direkt an die "Händlersuche" verwiesen. Der stationäre Handel stellt für die Leica Camera AG nach wie vor einen integralen und wichtigen Bestandteil für den Vertrieb dar. Die Stärken des stationären Handels, wie z.B. das intensive und kompetente Beratungsgespräch vor Ort oder den Test eines Produkts, kann ein Online-Store naturgemäß nicht ersetzen. Dies ist und bleibt die Kompetenz und der Vorteil des stationären Handels. Leica hat daher die "Händlersuche" prominent in den Online Store integriert, so dass potentielle Kunden ihre Ansprechpartner für einen persönlichen Kontakt unkompliziert und schnell ermitteln können. Die Produkte im Leica Online-Store werden ausschließlich zur "Unverbindlichen Preisempfehlung" angeboten, der Leica Online Store wird nicht bevorzugt behandelt."]]> Wed, 19 Apr 2017 14:59:32 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43927 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43925 Toshiba Tec kompensiert Ausstoß von 500.000 Tonnen CO2 Der japanische Elektronikkonzern hat mit seinem europaweiten Carbon Zero-Programm einen Meilenstein erreicht: den Ausgleich von 500.000 Tonnen CO2. Diese Menge entspricht dem jährlichen Ausstoß von fast 110.000 europäischen Haushalten oder - anders ausgedrückt - 11,5 Millionen Energiesparlampen könnten hiervon für ein Jahr eingeschaltet bleiben. Bereits seit 2009 kompensiert Toshiba europaweit über den gesamten Lebenszyklus seiner Drucksysteme - inklusive Produktion, Transport und Nutzung - erzeugten Kohlenstoff. Alle CO2-Emissionen werden in Zusammenarbeit mit den Umweltexperten von CO2balance durch Unterstützung zertifizierter Projekte weltweit ausgeglichen. CO2balance UK Ltd. wurde im Jahr 2003 gegründet und ist ein führender Anbieter im Bereich Treibhausgas-Management. Zu den unterstützten Projekten zählen aktuell die Einrichtung energieeffizienter Kochstellen in Kenia, die Sanierung von Bohrlöchern in Uganda, wodurch Familien Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten, sowie der Schutz des Amazonas-Regenwaldes in Brasilien. Neben dem globalen Ziel, die CO2-Emissionen zu reduzieren, haben diese Projekte auch positive Auswirkungen auf die jeweilige Region: Die Schaffung neuer Arbeitsplätze und Einsparungen durch weniger Brennholz, das gekauft werden muss, verbessern die wirtschaftliche Situation der Menschen. Die Vorteile des Toshiba Carbon Zero-Programms sind von den Vereinten Nationen (UN mit Blick auf die von ihnen festgelegten Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) anerkannt. Hiermit will die internationale Staatengemeinschaft bis Ende 2030 Armut beseitigen, die Gesundheitsversorgung verbessern und dem Klimawandel entgegensteuern. Toshibas Beitrag zu diesen Zielen ist unter der Rubrik ‚Partnership for SDGs‘ auf der Website der UN aufgeführt: https://sustainabledevelopment.un.org/partnership/?p=13456]]> Wed, 19 Apr 2017 14:08:00 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43925 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43924 Christoph Menke wird Projektmanager der Photokina Zum 1. Mai 2017 wird Christoph Menke (32) als verantwortlicher Projektmanager die Kölner Weltleitmesse für Foto und Video, die Photokina, übernehmen. Er löst damit Jörg Schmale ab, der bei der Koelnmesse seit Ende März dieses Jahres das Projektmanagement für die Kind + Jugend und wie bisher für die Bildungsmesse Didacta verantwortet. "Christoph Menke hat in den vergangenen Jahren bei der Koelnmesse im Geschäftsbereich Unternehmensentwicklung seine Fähigkeiten in der Konzeption von Messeveranstaltungen unter Beweis gestellt und war maßgeblich am neuen Auftritt der photokina beteiligt. Mit seiner Konzeptstärke, und seinem Gespür für innovative, technologiegeprägte Messetrends bringt er genau die Fähigkeiten mit, um die photokina erfolgreich vorwärts zu bringen," erklärt Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse. Menke ist seit 2012 für die Koelnmesse tätig. Im Bereich Unternehmensentwicklung hat er insbesondere die Messemanagementbereiche "Haus, Garten & Freizeit" und "Digital Media, Entertainment & Mobility" bei der strategischen Weiterentwicklung ihrer Veranstaltungsportfolios unterstützt. Ebenso war er an der Koordination und Umsetzung verschiedener Neugeschäftsprojekte beteiligt.]]> Wed, 19 Apr 2017 12:28:27 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43924 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43917 Epson startet neues Fachhandelsprogramm für Business-Lösungen Das neue Business Imaging+ Programm bietet ausgewählten Partnern eine umfassende Unterstützung und Preissicherheit bei der Vermarktung der Epson Business-Lösungen. Ziel des transparenten Fachhandelsprogramms ist es, den Partnern ein nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen. Autorisiert werden Partner, die sich durch den eigenständigen Vertrieb von MPS- und DMS-Lösungen, Ausbildung und Schulung der Mitarbeiter sowie konstruktive Zusammenarbeit auszeichnen. Das Business Imaging+ Programm ist mit Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. April in Kraft getreten. Fachhandelspartner werden je nach Engagement und Fokussierung in unterschiedliche Segmente eingeteilt. Den Gold+ und Silber+ Status erhalten Partner, die für den Vertrieb von speziellen Value-Produkten autorisiert wurden. Voraussetzung für eine Zertifizierung in diesem Plus-Bereich ist die Bereitstellung spezifischer Infrastrukturen wie ein eigener Vertrieb von MPS- oder DMS-Lösungen, geschulte Mitarbeiter und eine Serviceabteilung. Epson Plus-Partner stimmen einer Zielvereinbarung und einem Business-Plan zu. Value-Partner profitieren von nochmals verbesserten Einkaufskonditionen und Mehrwerten wie Marketing und Projektunterstützung oder Pre-Sales-Support sowie Preissicherheit. Volumen-Partner erhalten eine Zielvereinbarung mit bekannten Konditionen für die vertraglich festgelegte Produktpalette. Michael Rabbe, Head of Business Sales der Epson Deutschland GmbH, erklärt dazu: "Mit dem neuen Programm bieten wir unseren Handelspartnern eine Reihe von Vorteilen. Zum einen grenzen sich Partner aufgrund der gewährten Konditionen klar von dem reinen stückzahlorientierten Handel ab und erhalten einen deutlichen Margenvorteil gegenüber alten Konditionen. Zum anderen bekommen Plus-Partner auf Value-Produkte einen europaweit einheitlichen Einkaufspreis." Details zu den einzelnen Segmenten sowie Konditionen finden interessierte Handelspartner im Epson Onlineportal.]]> Wed, 19 Apr 2017 09:33:46 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43917 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43913 Compass-Gruppe firmiert um und nimmt Datec als neues Mitglied auf Zum 1. April hat die Compass Gruppe die Datec Netzwerke & Druckerlösungen GmbH aus Heinsdorfergrund in Sachsen - mit Niederlassungen in Leipzig, Dresden und Erfurt - als assoziiertes Mitglied im Arbeitskreis POM (Paper Output Management) aufgenommen. Die im Jahr 1995 gegründete DATEC erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 mit 65 Mitarbeitern ca. 10,5 Mio. Euro Umsatz und betreute ca. 14.500 Maschinen im Feld. "Bei uns muss die Qualität des Unternehmens und der handelnden Personen passen. Ein potenzielles Mitglied muss von mehreren Gesellschaftern empfohlen sein und sich mit unseren umfänglichen Regeln und Werten in der Zusammenarbeit identifizieren. Die Datec und Andreas Luckner bringen das in hervorragender Art und Weise mit", begründet Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass-Gruppe, die Neuaufnahme. "Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in die Compass Gruppe. Diese ist nicht nur wegen der hohen Fachkompetenz der einzelnen Mitglieder sondern auch wegen der Innovationskraft der Gruppe sowie der hervorragenden Projektarbeit für uns die erste Wahl", begründet Datec-Geschäftsführer, Andreas Luckner, diesen Schritt. Zudem hat man sich in Overath einen neuen Namen verpasst: Aus der Computer-Compass Handels-GmbH & Co. KG wird ab sofort die Compass Gruppe GmbH & Co. KG. Damit soll klarer als bisher zum Ausdruck gebracht werden, dass sich das Spektrum der Verbundgruppe in den letzten Jahren deutlich erweitert hat: So haben sich neben dem gemeinsamen Einkauf verschiedene Arbeitskreise und Erfa-Gruppe zu unterschiedlichsten Themen gebildet. Ein gezielter Wissenstransfer bis hin zur gemeinsamen Geschäftsmodell-Entwicklung hat den Gruppengedanken weiter gestärkt. "Daher hat sich die Compass Gruppe entschlossen, dies auch in ihrem Firmennamen deutlich zu machen und heißt jetzt "Compass Gruppe GmbH & Co. KG", begründet Henniges die Umfirmierung.]]> Tue, 18 Apr 2017 13:26:31 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43913 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43911 Matthias Harsch ist Vorstand Vertrieb, Marketing und Kommunikation bei Leica Der Aufsichtsrat der Leica Camera AG hat beschlossen, den Vorstand zu verstärken und die Ressortzuständigkeiten neu zu verteilen. Neben den Ressorts Finanzen und Entwicklung/Produktion verfügt Leica ab sofort über das neu geschaffene Vorstandsressort Vertrieb, Marketing und Kommunikation, das Matthias Harsch übernommen hat. Harsch wird das Ressort zunächst interimistisch für neun Monate leiten. Matthias Harsch hat in den zurückliegenden Monaten als Partner der Unternehmensberatung Candidus, München, bei Leica das Optimierungsprojekt Loop geleitet und ist mit den Strukturen und Abläufen im Unternehmen bestens vertraut. Vor seiner Tätigkeit als Partner bei Candidus Management Consulting hat Matthias Harsch in verschiedenen Geschäftsführungs- und Vorstandspositionen gearbeitet, unter anderem als Sprecher der Geschäftsführung der Bizerba Gruppe und als CEO der Loewe AG.]]> Tue, 18 Apr 2017 10:43:10 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43911 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43890 Map2fly zeigt Camcopter-Piloten kritische Bereiche an Map2fly eignet sich für Camcopter-Piloten, die sich schon vorab informieren wollen, ob sich kritische Bereiche ( Flughäfen, Bundesstraßen usw.) im geplanten Aufstiegsgebiet befinden. Auf der Online-Karte können dazu einfach verschiedene Parameter (z. B. Flughäfen, Luftsperr- und Beschränkungsgebiete usw. hinzu- oder abgewählt werden. Das Angebot, das noch in der Beta-Phase ist, findet sich auf https://map2fly.flynex.de]]> Wed, 12 Apr 2017 17:33:05 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43890 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43862 Tim Haas wird geschäftsführender Gesellschafter von jaka Die jaka GmbH & Co. KG baut ihr Management um: Mit einer Beteiligung von Tim Haas und seinem Einstieg in die Geschäftsführung wird auch das Angebotsspektrum des 1992 gegründeten IT-Systemhauses mit Sitz in Freiburg erweitert. So stehen nun mit der neuen Tochterfirma ‚Grüne Effizienz‘ neben den bisherigen Angeboten rund um Kopieren, Drucken und Scannen auch Beratungsdienstleistungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen auf der Agenda. Das Ziel: ein effektives und nachhaltiges Arbeiten in den Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden der Region. Tim Haas, der in der Vergangenheit in Führungspositionen u. a. bei der Leitwerk AG tätig war sowie die Technik-Sparte der Streit Service & Solution GmbH & Co. KG verantwortet hat, wird die Umwandlung des Druckdienstleisters in einen IT-Spezialisten für digitale Prozesse aktiv begleiten. Er übernimmt 50 Prozent der Anteile an der jaka GmbH & Co. KG sowie der jaka Verwaltungs GmbH, die wiederum 51 Prozent der Beratungstochter Grüne Effizienz GbR hält. Die restlichen Anteile liegen in den Händen von Dr. Kristina Birn, die auch die Geschäftsführung übernimmt. Jan Toews, Gründer und Mitgesellschafter der jaka GmbH & Co. KG, freut sich über die Verstärkung: "Durch den Einstieg von Tim Haas beginnt eine neue Ära in Bezug auf Führung, Innovation und Marktauftritt für jaka." Bereits in den vergangenen Jahren hatte Toews die ersten Weichen hin zum Lösungsanbieter gestellt. So besteht seit längerer Zeit eine Partnerschaft mit der Mannheimer JobRouter AG, einem Software-Haus für Workflow-Management. Zudem wurde die Neuausrichtung des langjährigen Herstellerpartners Kyocera Document Solutions mitgegangen. jaka ist ‚Platin Workflow Partner‘ des neuen ECM-Bereichs von Kyocera, der aus der Ceyoniq-Übernahme hervorgegangen ist. Toews´ bisheriger Mitgesellschafter Karlheinz Schwarz verlässt jaka altersbedingt. Die 1992 in Freiburg gegründete jaka GmbH & Co. KG bietet ihren Kunden Hardware und Software-Lösungen aus den Bereichen Kopieren, Scannen und Faxen sowie diverse Services und Dienstleistungen. Das Systemhaus ist Fünf-Sterne-Partner von Kyocera sowie Mitglied des Netzwerks der Soennecken-Powergruppe. Weitere Informationen zu jaka finden Sie unter www.jaka.de, Details zu Grüne Effizienz unter www.gruene-effizienz.de]]> Tue, 11 Apr 2017 14:55:34 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43862 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43857 Leica stärkt das Industriegeschäft Mit der Gründung der LC Light & Imaging Systems GmbH stärkt die Leica Camera AG ihr internationales B2B-Geschäft. Seit Januar 2017 leitet Dipl.-Ing. Jakob Bleicher die hundertprozentige Leica Tochtergesellschaft mit Sitz in München und bildet gemeinsam mit Leica Vorstand Markus Limberger die Geschäftsführung der LC Light & Imaging Systems GmbH. Das achtköpfige Expertenteam um Geschäftsführer Jakob Bleicher verfügt über langjährige und weitreichende Erfahrungen im Bereich Industrieoptik, Photo und Lab Technology sowie in der Akquise und Beratung von internationalen B2B-Kunden aus dem Bereich der optischen und optoelektronischen Industrie. Das Entwicklerteam der LC Light & Imaging Systems GmbH wird unter anderem die hochmodernen Fertigungsmöglichkeiten der Leica Camera AG in Wetzlar sowie im zweiten Werk in Portugal für die Herstellung industrieller Optiken nutzen. Schwerpunkt ist die kundenspezifische Entwicklung optischer Systeme für industrielle Anwendungen wie beispielsweise 3D-Vermessung und Hochleistungsinspektion. "Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren erfahrenen Kollegen der LC Light & Imaging Systems das internationale Industriegeschäft auszubauen und unsere Kompetenzen zu bündeln. Insbesondere bei der engen Zusammenarbeit mit den Fertigungsstandorten der Leica Camera AG in Wetzlar und Portugal sehen wir großes Potenzial, vorhandene Synergien gezielt zu nutzen", so Markus Limberger, Chief Operating Officer (COO) der Leica Camera AG. Jakob Bleicher, Geschäftsführer der LC Light & Imaging Systems GmbH, knüpft an: "Aus Münchner Sicht wirkt sich die Gründung der LC LIS für die Kunden sehr vorteilhaft aus. Wir haben nun mit den beiden Hightech Produktionsstandorten der Leica Camera AG die Möglichkeit, den kompletten Produktzyklus vom Optikdesign über die Konstruktion bis hin zur Muster- und Serienfertigung von High End Objektiven anzubieten."]]> Tue, 11 Apr 2017 11:26:43 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43857 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43854 Kyocera DS gewinnt deutschen CSR-Preis 2017 Kyocera Document Solutions (DS) ist letzte Woche in Ludwigsburg mit dem Deutschen CSR-Preis 2017 in der Kategorie für vorbildliche Kooperation mit NGOs/NPOs (Nichtregierungsorganisationen/Non-Profit-Organisationen) ausgezeichnet worden. So engagiert sich Kyocera seit nunmehr 30 Jahren mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in unterschiedlichen Projekten für den Umweltschutz. Seit dem Jahr 1987 kooperiert Kyocera bereits mit der DUH: Damit ist dies die längste Partnerschaft der Organisation mit einem Wirtschaftsunternehmen. In den vergangenen 30 Jahren setzte man zahlreiche Projekte zum Umweltschutz um: So unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren das DUH-Netzwerk ‚Lebendige Flüsse‘ und brachte sich regelmäßig in Projekte für den Artenschutz ein. Zudem sind eigene Projekte wie der ‚Kyocera Umweltpreis‘, in dessen Rahmen umweltfreundliche Projekte in der Wirtschaft gefördert wurden, sowie Kyocera ‚Print Green‘ aus der Partnerschaft entstanden. Letzterer unterstützt Kunden beim klimafreundlichen Drucken, indem der Hersteller unter anderem sämtlichen in Deutschland vertriebenen Originaltoner klimaneutral gestellt hat. Nicht nur die Jury des Deutschen CSR-Preises fand lobende Worte für das Engagement: Auch Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, der die Kooperation damals mit initiiert hatte, äußerte sich positiv: "Die Zusammenarbeit kam in einer Zeit zustande, als das Thema Umweltfreundlichkeit in der Wirtschaft noch nicht den Stellenwert innehatte, wie dies heute der Fall ist. Die Kooperation war seit jeher von Offenheit und Vertrauen auf beiden Seiten geprägt. Dies ist sicherlich der Hauptgrund, warum die Partnerschaft seit solch einem langen Zeitraum besteht." Der Deutsche CSR-Preis wurde bereits zum neunten Mal vergeben und ist zusammen mit dem CSR-Preis der Bundesregierung und dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis die wichtigste Auszeichnung, die Unternehmen in Deutschland für gesellschaftlich verantwortliches Handeln erhalten können. Weitere Informationen zum Umweltengagement finden Sie unter www.umwelt.kyocera.de]]> Mon, 10 Apr 2017 16:34:56 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43854 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43841 EU Kommission gibt grünes Licht für Übernahme der Samsung-Druckersparte durch HP Von Seiten der EU gibt es keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken gegen die Übernahme der Samsung-Druckersparte durch HP Inc. Das hat die EU Kommission letzte Woche in einer offiziellen Mitteilung erklärt. Dort heißt es unter anderem, dass "die Akquisition den freien Wettbewerb im Druckermarkt nicht einschränken werde, weil es noch zahlreiche andere Anbieter gibt, die auch nach der Übernahme der Samsung Printing Division im Wettbewerb mit HP Inc. stehen werden". Wie der Recycler bereits vor einigen Wochen berichtet hatte, hat Dion Weisler, CEO bei HP Inc., erst kürzlich einen Abstecher nach Seoul gemacht, um die Gespräche zur Übernahme zu finalisieren. Weisler soll in Südkorea Kim Ki-ho, den CEO von S-Printing Solution, getroffen haben - dem Unternehmen, in das die Koreaner ihre Druckersparte für die Übernahme durch HP ausgelagert hatten.]]> Mon, 10 Apr 2017 11:35:44 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43841 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43817 Also startet Online-Print-Marktplatz We Print Smarter Zeitgleich mit der heute stattfinden Channel Trends + Visions startet Also in Deutschland seinen neuen Online-Print-Marktplatz ‚We Print Smarter‘. Dieser bietet einige neue Mehrwertdienste, mit denen Reseller ihr Druckgeschäft ausbauen können. ‚Smart Supplies‘ ist die erste Dienstleistung, die über die Plattform angeboten wird: Die internetbasierte End-to-End-Lösung ermöglicht die vollständige Automatisierung des Bestell- und Lieferprozesses von Tonern und Inkjet-Patronen für Drucker und MFP aller Marken. SmartSupplies sorgt so für einen kontinuierlichen Nachschub von Verbrauchsmaterialien, ohne dass die Kunden die Bestellungen manuell im Webshop des Resellers aufgeben oder die jeweiligen Artikelnummern kennen müssen. Die Anmeldung für und Nutzung von Smart Supplies ist kostenlos. Nach der Registrierung können Kunden rund um die Uhr auf das SmartSupplies-Portal zugreifen und alle Drucker in ihrem Netzwerk im Blick behalten. In der Detailansicht für jedes Gerät wird die verbleibende Nutzungsdauer von Tonern und Druckerpatronen angezeigt. Resellern eröffnen sich so neue Geschäftschancen, indem sie z. B. neue Drucklösungen für veraltete Hardware im Netzwerk ermitteln und ihren Kunden anbieten können. Der größte Nutzen von Smart Supplies besteht darin, dass Reseller und deren Kunden Drucker und MFP so konfigurieren können, dass Verbrauchsmaterialien automatisch nachbestellt werden. Gehen sich diese zur Neige, wird eine automatische Bestellung erzeugt, und die benötigten Artikel werden direkt im Namen des Resellers von Also an den Kunden verschickt. Das Ganze funktioniert ohne komplizierte Verträge - die Bezahlung erfolgt nutzungsabhängig. "We Print Smarter ist ein von Also entwickelter, moderner Online-Druckservice, der den Resellern Mehrwertdienste bietet, mit denen sie ihr Druckgeschäft ausbauen können", erklärt Sylke Rohbrecht, Geschäftsführerin Supply der Also Deutschland GmbH. "Die innovativen Dienstleistungen sind modular aufgebaut und helfen, das Management von Druckflotten zu optimieren."]]> Fri, 07 Apr 2017 10:18:26 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43817 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43814 Hama Hausmesse von 16.-18. Mai Neue Produkte, neue Konzepte, neue Warenbereiche - auf der traditionell jährlich im Frühjahr stattfindenden Hausmesse von Hama gibt es auch in diesem Jahr wieder jede Menge zu entdecken. Der Zubehörspezialist lädt seine internationalen Handelspartner in der Zeit vom 16. bis 18. Mai zu sich an den Stammsitz des Unternehmens ins bayerische Monheim. "Wir bringen’s auf den Punkt" lautet das Motto der diesjährigen Händlertage. Die Monheimer zeigen, wie Ideen rund um die neuesten Trends umgesetzt werden und daraus punktgenau das passende Zubehör für Endgeräte aus allen Warenbereichen wird. In den neu umgebauten Ausstellung- und Schulungsräumen werden im Mai unter anderem Produkte rund um Bluetooth-Audio, Drohnen, App-gesteuerte Balance Scooter und vieles mehr vorgestellt. Alles kann selbstverständlich auch live getestet werden. Händler können sich ab sofort direkt bei Hama zum Event anmelden.]]> Fri, 07 Apr 2017 09:27:40 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43814 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43810 Der Photoindustrie-Verband lädt zum Branchentalk nach Düsseldorf Der Photoindustrie-Verband (PIV) ruft - mit dem Anspruch Impulsgeber, Leitinstanz und somit treibende Kraft der Imagingbranche zu sein - mit seinem PIV Branchentalk ein neues Dialogformat ins Leben. Dieses folgt in seiner Konzeption mit insights, interaction, inspiration, impulse dem 4i-Markenleitbild des Verbandes. Der diesjährige PIV Branchentalk mit dem Titel "Zukunft durch Innovation" greift Fragen auf, wie die aktuellen Wege zu Innovationen aussehen, welches die Treiber für zukünftige Technologien sind und welche Bedeutung die Innovationsfähigkeit der Unternehmen für das weitere Wachstum der Branche hat. Antworten und neue Denkanstöße zu diesem umfangreichen Fragenkomplex geben Experten aus cross-industriellen Branchen, der Marktforschung und Gründerszene. Der PIV Branchentalk, zu dem auch Nichtmitglieder Zugang haben, findet im Rahmen der PIV Jahrestagung vom 23. bis 24. Mai in Düsseldorf statt. Damit räumt PIV allen Interessierten die Option ein, sich innerhalb der Branche zu vernetzen sowie im aktiven Austausch Knowhow zu Potenzialen der Imagingbranche zu erhalten. Im Fokus stehen elementare Fragestellungen, inwieweit heutige Geschäftsmodelle zukunftsfähig sind und wie Innovationen innerhalb der einzelnen Nutzungsarten integriert und umgesetzt werden können. Das Programm: "Die Magie der Innovation" Dr. Alex von Frankenberg, Geschäftsführer High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Bonn "Virtual Reality - Augmented Reality - Mixed Reality. New Realities. New Business Opportunities” Kian Saemian, Senior Manager Business Development Mackevision Medien Design GmbH, Stuttgart "Future Technology Markets - Major Trends for Strategic Decisions” Michael Heidemann, Lead Telecom Germany GfK Retail and Technology GmbH, Nürnberg "Connected Everything - Einblick in die Technologien der Zukunft" Michael Reinartz, Director Innovation Vodafone Deutschland GmbH, Düsseldorf "Startup Relations - Innovation durch Kooperation" Torsten Jensen, Digital Innovation Manager, Ernst & Young GmbH, Köln; Vorstand Bundesverband Deutsche Startups e.V., Berlin Die Moderation hat: Julia Bauer, TV- und Event-Moderatorin]]> Thu, 06 Apr 2017 11:18:14 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43810 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43808 Basics-Seminar für (Quer)-Einsteiger in den Fotohandel Für Um- und Einsteiger in den Fotofachhandel bietet das Kieler Forum im August wieder das bewährte Seminar "Fit in 2 Tagen" mit dem Dozenten Michael Nagel an. Die Teilnehmenden erhalten einen Einstieg in die Grundlagen der digitalen Fotografie und lernen unterschiedliche Kamerasysteme kennen und können sie somit besser vergleichen. Die besonderen Funktionen und Ausstattungs-merkmale werden unterschieden und für die Kundennutzenargumentation nach Zielgruppen herausgearbeitet. Nach einer kleinen Praxis-Einweisung steht das kreative Fotografieren mit Blende und Verschlusszeit auf der Agenda; dazu lernen die Teilnehmer diver-se Objektive und sinnvolles Zubehör kennen. Der Workshop findet am 28. + 29. August 2017 in Kiel statt und kostet für Mitglieder des Photo+Medienforum Kiel 270,- EUR; für Nichtmitglieder 320,- EUR, jeweils inklusive Seminarverpflegung. Auf Wunsch besteht bei freien Kapazitäten die Möglichkeit, im angeschlossenen Wohnheim zu übernachten. Die Kosten hierfür betragen im Einzelzimmer 45,- EUR bzw. 30,- EUR im Doppelzimmer pro Übernachtung, jeweils inklusive Frühstück und Abendessen. Mehr Infos und Buchung unter www.photomedienforum.de/weiterbildung oder telefonisch unter 0431 579700.]]> Thu, 06 Apr 2017 10:57:10 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43808 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43803 Matthias Schach bei Brother in neuer Position Matthias Schach, zuvor Head of Sales bei der Brother International GmbH, Bad Vilbel, ist nun Direktor Vertrieb, Marketing & Unternehmenskommunikation. Matthias Schach ist bereits seit 2005 für Brother tätig.]]> Wed, 05 Apr 2017 12:38:34 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43803 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43794 Compass Gruppe setzt auf DPO4Sales von perform IT Die Compass Gruppe setzt seit Januar auf die neue Softwarelösung DPO4Sales der Nürnberger perform IT GmbH. Bisher wurden über 200 Vertriebsmitarbeiter der angeschlossenen Mitgliedsunternehmen damit ausgestattet. DPO4Sales ermöglicht eine schnelle Analyse und Optimierung der vorhandenen Druckerinfrastruktur - und damit einerseits die Aufdeckung von Kosteneinsparungen auf Endkundenseite, andererseits neue Vertriebschancen für Berater durch die Verbesserung der Prozesse. "DPO4Sales ermöglicht es unseren Vertriebsmitarbeitern, ihrer Beraterrolle effizienter gerecht zu werden", begründet Compass-Geschäftsführer Dirk Henniges die Entscheidung für die Einführung der Software. "Eine so umfassende Analyse mit ersten Lösungsansätzen war bisher für die meisten nur mit viel Aufwand machbar. Berater aber werden vom Kunden ganz anders wahrgenommen - als Partner auf Augenhöhe. Davon versprechen wir uns sehr viel. Mehr Kundenbindung, mehr Vertrauen und mittelfristig auch mehr Umsatz". Gemeinsam könnten Vertriebsmitarbeiter und Kunde die Analyseergebnisse bewerten und das weitere Vorgehen abstimmen. Ebenfalls eingeführt wurde das Modul ‚DPO4Management‘ von perform IT. Damit können sich die verantwortlichen Vertriebsleiter einen schnellen Überblick über die Projekte ihrer Mitarbeiter verschaffen - zum Beispiel über die aktuelle Umsatzsituation, Angebotsaktivitäten, abgeschlossene Aufträge oder die Abschlussstärke der Vertriebsmitarbeiter. Auch Umsatzprognosen und Einkaufsplanung können durch das Tool abgeleitet werden. Erstes Fazit der Compass-Vertriebsmitarbeiter, die DPO4Sales bereits im Einsatz haben: Die Lösung ist einfach in der Handhabung und kommt beim Endkunden gut an. Neue Verträge könnten deutlich schneller und auf einer professionelleren Basis abgeschlossen werden.]]> Tue, 04 Apr 2017 14:49:37 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=43794