di-branche ONLINE -Nachrichten http://www.di-branche.de DI Digital Imaging - das Reseller-Magazin für den Foto- und Bürotechnik-Handel de Wed, 23 Aug 2017 10:10:11 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44895 Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen Printperfect Ltd. vor dem LG Düsseldorf Same procedure as every month: Laut einer aktuellen Unternehmensmitteilung vom Montag hat Canon Inc. hat jetzt eine einstweilige Verfügung gegen Printperfect Ltd. vor dem Landgericht Düsseldorf sowie gegen die Geschäftsführer des britischen Hardcopy-Anbieters erwirkt. Die Briten vertreiben ihre Toner und Tinten unter anderem unter der Marke Perfect Print. Streitgegenstand ist einmal mehr der deutsche Teil des Europäischen Patents 2 087 407: Dabei geht es um ein Zahnrad für den Antrieb der Photoleitertrommel, die in Tonerkartuschen verschiedener Laserdrucker von HP zum Einsatz kommt. Konkret wirft Canon Printperfect vor, über Amazon Lasertoner-Kartuschen verkauft zu haben, bei denen das entsprechende Patent verletzt wird (Amazon Standard Identification Number B01NASKWVM und 5452009043). Printperfect und die Geschäftsführer des britischen Unternehmens haben die einstweilige Verfügung angenommen: Sie ist damit rechtskräftig geworden.]]> Wed, 23 Aug 2017 10:10:09 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44895 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44894 Büroring schließt Kooperation mit Infominds Die Fachhandelsgenossenschaft Büroring hat eine strategische Partnerschaft mit dem ERP Software Haus Infominds AG aus Südtirol geschlossen. "Wir freuen uns sehr, die Infominds AG als strategischen Partner und Vertragslieferanten gewonnen zu haben. Mit Radix liefert die Infominds AG ein mächtiges für den Büromaschinenfachhandel branchenbasiertes Tool, welches alle Geschäftsprozesse im Unternehmen abbildet, optimiert und automatisiert", erläutert Holger Rosa, Projektleiter Büroprint vom Büroring. Auch Paul Schäfer, geschäftsführender Gesellschafter von Infominds, sieht in der Kooperation große Vorteile für die Mitglieder der Genossenschaft: "In der derzeitigen Marktsituation ist es unerlässlich, Verwaltung, Organisation und Auswertbarkeit in einem Tool unter Einbindung aller Geschäftsprozesse abzubilden, um ein hohes Maß an Automatisierung und Kontrolle zu erreichen. Radix wird die Wettbewerbsfähigkeit um ein Vielfaches steigern und den Fachhändler in die Lage versetzen, sich einem in Veränderung befindlichen Markt anzupassen." Die Infominds AG mit 80 Mitarbeitern entstand 2017 aus dem Zusammenschluss des Geschäftsbereichs Software der ACS Data Systems (Bozen/Brixen) mit Ergo Software (Klausen). Beide Unternehmen blicken auf eine über 30-jährige Geschichte als Hersteller von Business Software zurück. Die Lösungen Radix und Ergo sind bei über 2.000 Betrieben im In- und Ausland im Einsatz.]]> Wed, 23 Aug 2017 09:46:25 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44894 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44888 Yoshihisa Ishida wird neuer CEO von Sharp Europe Sharp hat Yoshihisa (Bob) Ishida zum neuen CEO von Sharp Europe ernannt. Ishida löst Tetsuji Kawamura ab, der zur Sharp Electronics Corporation in den USA wechselt. Ishida ist seit Juni 2017 bereits als Executive Vice President für die Sharp Corporation global tätig. Daneben ist er Leiter des neu eröffneten AIoT Business Strategy Office, das für den Einsatz von künstlicher Intelligenz und dem Internet der Dinge in elektronischen Produkten von Sharp für den Heim- und Bürobedarf zuständig ist. Mit der hinzugekommenen Rolle als CEO von Sharp Europe bekleidet Ishida nun drei Führungspositionen im Unternehmen. Im Lauf seiner beruflichen Tätigkeit im Bereich Unterhaltungselektronik, IT und Innovation war Ishida viele Jahre in leitender und beratender Funktion für die Sony Corporation, die Rakuten Corporation sowie die LG Display Japan Co. tätig gewesen. "Mein Ziel ist es, den Innovationsgeist bei Sharp zu fördern und zur Entwicklung vernetzter Technologien für neue Lebensstile und zukunftsweisende Arbeitskonzepte beizutragen", erklärt Ishida. "Im Fokus steht, wie Anwender im Alltag von unseren Produkten und Lösungen profitieren können." Eine weitere Änderung im europäischen Management betrifft Jun Ashida, derzeit President Information Systems bei Sharp Electronics Europe, der künftig als President Sharp Electronics Europe Ishida untersteht. Alexander Hermann, derzeit Vice President bei Sharp Information Systems Europe, übernimmt die Position des President Information Systems bei Sharp Electronics Europe und berichtet an Ashida. Yoshihisa Ishida übt seine Tätigkeit weiterhin am Hauptsitz der Sharp Corporation in Japan aus, wird jedoch häufig nach Europa reisen. Jun Ashida verbleibt am Hauptsitz von Sharp Europe in Großbritannien, und Alexander Hermann ist weiterhin am Standort Zürich für Sharp Europe tätig.]]> Tue, 22 Aug 2017 10:19:51 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44888 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44887 Produktion von Zenith-Kameras wird wieder aufgenommen In Russland wird die Produktion von Zenith-Kameras wieder aufgenommen. Der Stellvertretende Generaldirektor für Zivile Produktion und Konsumgüter des Werks Krasnogorsk, Zverev Igor Sergeev sagte dem Moskauer Radio 1 laut Agentur RNS, dass die legendäre Kamera auf den russischen und ausländischen Märkten bereits 2018 erscheinen werde. "Wir planen, die Produktion von digitalen fotografischen Geräten wieder zu beleben." Dabei werde mit Unternehmen aus dem Ausland zusammengearbeitet, . "Es wird eine spiegellose Digitalkamera sein", sagte Sergejew. Sergeev betonte auch, dass die Krasnogorsk-Anlage sich nicht die Aufgabe stellt, mit namhaften Herstellern von fotografischen Geräten zu konkurrieren. Spiegel-Kleinbild-Kamera "Zenith" wurde in der KMZ (Krasnogorsk Mechanical Plant) von 1952 bis 1956 produziert. Dann versuchte das Unternehmen, die Produktion wieder aufzunehmen, und die Kamera mit verschiedenen Modifikationen wurde bis in die frühen 2000er Jahre hergestellt. Im Jahr 2005 endete die Produktion, so Radio 1.]]> Tue, 22 Aug 2017 09:58:50 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44887 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44883 Antalis erhöht Preise zum 1. September Der Papiergroßhändler hat kürzlich mitgeteilt, dass man die Preise im September - je nach Produktqualität - um 5 - 8 % erhöhen wird. Zur Begründung gab Antalis an, dass man mit diesem Schritt auf die zuvor angekündigten Preiserhöhungen der Industrie reagiert. So haben namhafte Produzenten sowohl der grafischen Industrie als auch im Bereich Verpackungen entsprechende Preiserhöhungen angekündigt. Die Industrie hatte diese ihrerseits mit weiter steigenden Rohstoff- und Logistikkosten begründet.]]> Mon, 21 Aug 2017 17:05:44 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44883 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44885 Cewe mit Umsatzplus im 1. HJ Die Cewe Stiftung & Co. KGaA (SDAX, ISIN: DE 0005403901) ist nach dem ersten Halbjahr auf Kurs, die Jahresziele für 2017 zu erreichen: Bei einem Konzern-Umsatz von 234,6 Mio. Euro (H1 2016: 236,0 Mio. Euro) und einem EBIT von -0,4 Mio. Euro (H1 2016: -0,5 Mio. Euro) bestätigt der Vorstand seine Prognose für das Gesamtjahr. Trotz der erhöhten Umsatzsteuer auf Fotobücher soll der Konzernumsatz 2017 von 593,1 Mio. Euro im Vorjahr im Mittel leicht steigen (585 Mio. Euro bis 615 Mio. Euro). Das Konzern-EBIT soll im Korridor von 45 Mio. Euro bis 51 Mio. Euro liegen, das EBT zwischen 44,5 Mio. Euro und 50,5 Mio. Euro und das Nachsteuerergebnis zwischen 30 Mio. Euro und 34 Mio. Euro. In der 12-Monatsperspektive (01.07.2016 bis 30.06.2017), die auch das saisontypisch besonders starke 4. Quartal enthält, erreicht Cewe ein EBIT von 47,0 Mio. Euro und liegt damit innerhalb der Prognosebandbreite für das Gesamtjahr 2017. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das 4. Quartal 2016 impairmentbedingte Abschreibungen in Höhe von 6,9 Mio. Euro enthielt, die sich in dieser Höhe voraussichtlich nicht wiederholen werden. "Wir sind mit dem ersten Halbjahr nicht unzufrieden, zumal wir es mit einem außerordentlich starken 1. Halbjahr 2016 vergleichen. Wir sind dem negativen Nachfrageeffekt auf die höhere Umsatzsteuer auf Fotobücher durch zusätzliche Marketingaufwendungen begegnet und haben einen spürbaren Brexit-Effekt im Kommerziellen Online-Druck verzeichnet. Das Wachstum unserer Mehrwertprodukte und der damit erneut gestiegene Umsatz pro Foto haben diese negativen Einflüsse zu weiten Teilen ausgeglichen, so dass wir für das Gesamtjahr 2017 auf Zielkurs liegen", sagt Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender der CEWE Stiftung & Co. KGaA. Fotofinishing Das Geschäftsfeld Fotofinishing hat das starke Vorjahresergebnis bestätigt: Im ersten Halbjahr 2017 erwirtschaftete Cewe bei einem um 0,7% auf 167,7 Mio. Euro gestiegenen Umsatz ein EBIT von 1,6 Mio. Euro (H1 2016: 0,5 Mio. Euro). Vor Sondereffekten liegt das operative EBIT bei 1,3 Mio. Euro und damit etwa auf dem Niveau des starken Vorjahres (bereinigtes operatives EBIT H1 2016: 1,4 Mio. Euro). Im ersten Halbjahr 2016 hatte der Fotofinishing-Umsatz bereits um 12,5% zugelegt; das EBIT hatte sich sogar um 3,4 Mio. Euro verbessert. Im ersten Halbjahr 2017 sorgten besonders die Mehrwertprodukte wie z. B. Cewe Wandbilder, Handyhüllen und weitere Fotogeschenke für ein Umsatzwachstum, das den teilweise wohl auch umsatzsteuerbedingten Absatzrückgang beim Cewe Fotobuch überkompensierte. Der Trend zu diesen Mehrwertprodukten hat den Wert pro Foto erneut um 8,0 % auf 19,46 Cent deutlich gesteigert, so dass auch der Fotofinishing-Umsatz insgesamt leicht zulegte. "Unsere Cewe-Markenprodukte setzen ihr Wachstum weiter fort und profitieren von unseren Investitionen in eine höhere Markenbekanntheit", unterstreicht Christian Friege. Die gewachsene Markenbekanntheit sei zudem eine gute Ausgangsbasis für das vierte Quartal, das typischerweise fast den vollständigen Jahresgewinn erwirtschaftet. Kommerzieller Online-Druck Aufgrund der Brexit-bedingten Nachfrage- und Währungsverluste in Großbritannien blieb der Umsatz im Geschäftsfeld Kommerzieller Online-Druck mit 40,5 Mio. Euro um 1,6% unter dem Vorjahreswert (41,1 Mio. Euro). Bereinigt um diesen Effekt hat der Kommerzielle Online-Druck ein leichtes Wachstum von rund 1% erzielt. Das EBIT verringerte sich v.a. aufgrund des geringeren Umsatzes auf -0,2 Mio. Euro (H1 2016: +0,8 Mio. Euro). Christian Friege: "Da sich der Brexit-Effekt im Juli 2017 jährt, dürfte der Einfluss auf das zweite Halbjahr überschaubar sein. Der europäische Markt für Online-Druck ist grundsätzlich unverändert attraktiv und wir sind sehr gut aufgestellt. Insgesamt erwarten wir deshalb weiterhin für 2017 ein positives Jahresergebnis. Auch wenn die Entwicklung im ersten Halbjahr unter unseren Erwartungen liegt, müssen wir dem fundamentalen Wandel vom Offline- zum Online-Druck die nötige Zeit geben." Einzelhandel Im Geschäftsfeld Einzelhandel hat Cewe den Umsatz durch den Fokus auf Produkte mit höheren Margen - wie in den vergangenen Jahren - reduziert. Deshalb erzielte der Bereich trotz eines um 8,3% auf 25,0 Mio. Euro verringerten Umsatzes ein leicht verbessertes EBIT (-375 TEUR), das praktisch auf dem Niveau des Vorjahres lag (-400 TEUR). "Auch in diesem Jahr wird das Weihnachtsgeschäft für den Ertrag im Einzelhandel entscheidend sein. Mit einem fast ausgeglichenen Ergebnis im ersten Halbjahr liegen wir auch hier im Plan", erklärt CEO Friege. Der Cewe-Einzelhandel ist zudem ein wichtiger Absatzkanal für Fotofinishing-Produkte, die Cewe im Geschäftsfeld Fotofinishing ausweist. Mit einer Eigenkapitalquote von 62,4 % zum 30.06.2017 (30.06.2016: 56,8 %) ist Cewe solide finanziert. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit war mit -0,6 Mio. Euro nahezu ausgeglichen, der Ertrag auf das eingesetzte Kapital (ROCE) wuchs von 19,7 % im Vorjahr auf 20,5 % per 30.06.2017.]]> Tue, 22 Aug 2017 09:35:01 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44885 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44882 Rouette Eßer übernimmt Verträge von SP Save and Print Die als "Vollsortimenter" in der gewerblichen Bürowirtschaft tätige Rouette Eßer GmbH in Düren, zu dem bekanntlich auch die Büro-Musterhaus Prickartz GmbH in Aachen gehört, hat ihren Wachstumskurs durch zwei Übernahmen beschleunigt: 1) Für den Bereich Druck-/Kopiersysteme wurden alle Verträge der SP Save and Print GmbH &. KG in Neuss, die ihren Geschäftsbetrieb eingestellt hat, übernommen. Ein Verkäufer sowie ein zusätzlicher Servicetechniker wurden eingestellt. 2) Die Bereiche Büroeinrichtungen und Büroversorgung wurden durch die Übernahme der Geschäftsaktivitäten der Walter Kleeschulte GmbH & Co. KG in Mönchengladbach erweitert. Der Standort Mönchengladbach bleibt erhalten, die Marktbearbeitung erfolgt als Niederlassung der Rouette Eßer GmbH. Der bisherige Inhaber Rainer Kleeschulte bleibt weiterhin als Berater tätig. Ein Vertriebsleiter wurde übernommen sowie zwei Außendienst-Mitarbeitr neu eingestellt. Die Mitarbeiterzahl stieg damit auf 110. Inhaber und Geschäftsführer Andreas Eßer (60) legt seit vielen Jahren viel Wert auf die Zukunftsfähigkeit der Unternehmensgruppe, die zu den führenden Fachhandelshäusern in Deutschland zählt. Bundesweit werden namhafte Großkunden mit Produkten und Dienstleistungen versorgt. Die Kinder Christoph Eßer und Anne Eßer gehören jetzt zum Führungskräfteteam und haben ambitionierte Pläne für die kommenden Jahre. Als neue Dachmarke für die Gruppe soll in Zukunft der Begriff ‚Eßer Office Group‘ etabliert werden.]]> Mon, 21 Aug 2017 16:11:17 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44882 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44854 Sigma kooperiert mit Mainz 05 Pünktlich zum Saisonauftakt 2017/18 startet Sigma eine Kooperation mit Mainz 05. Der renommierte Kamera- und Objektivhersteller betitelt ab sofort den Medienaufenthaltsraum des Bundesligisten - als erstes Unternehmen überhaupt. Mit der Zusammenarbeit ergreift Sigma die Initiative und positioniert sich vor allem im Sportbereich mit seinen ausdrucksstarken Hochleistungsobjektiven. Zusätzlich wird Sigma auch im Stadion, in dem schon die deutsche Nationalmannschaft gespielt hat, mit LED-Bandenwerbung präsent sein. "Wir haben uns für eine Kooperation mit Mainz 05 entschieden, da wir uns am Medienstandort Mainz im Sportbereich stärker positionieren und unsere Marktdurchdringung erhöhen möchten. Zudem fühlen wir uns aufgrund der Bodenständigkeit und des Sinns für Nachhaltigkeit mit dem Verein verbunden", erklärt Robert Kruppa, General Manager Sigma (Deutschland). Der Medienaufenthaltsraum erscheint künftig im charakteristischen Sigma Branding und es wird dort unter anderem eine Produktauswahl für die Fotografen zur Ansicht bereitstehen.]]> Wed, 16 Aug 2017 13:38:48 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44854 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44847 Embedded Vision Europe Konferenz am 12. und 13. Oktober in Stuttgart In Zusammenarbeit mit der European Machine Vision Association (EMVA) hat die Vision, die Messe für Bildverarbeitung, erstmals eine europäische Plattform zum Informationsaustausch für dieses Zukunftsthema geschaffen: Die erste Embedded Vision Europe Konferenz vom 12. bis 13. Oktober 2017 im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart zeigt die Einsatzmöglichkeiten von neuen Software- und Hardwareplattformen, erläutert die Technologie und präsentiert Anwendungen und Märkte für Embedded Vision. Florian Niethammer, Teamleiter VISION bei der Messe Stuttgart, ist erfreut, dass das neue Konferenzformat bereits große Zustimmung in der Branche findet: "Wie bedeutend das Thema Embedded Vision ist, haben wir seit längerem verstärkt beobachtet. Wir haben es hier mit einer übergreifenden Technik zu tun, die sowohl in industriellen als auch nicht-industriellen Bereichen von hoher Relevanz ist. Gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, der EMVA, eine Konferenz für Entwickler und Anwender von Embedded Vision-Systemen zu veranstalten, ist eine logische Konsequenz. Obwohl das Thema boomt, fehlte in Europa bislang noch die passende Plattform. Deswegen besetzen wir es mit einem starken Partner." Erstklassige Redner aus Bildverarbeitung, Chip- und Elektronikindustrie Die Liste der bereits bestätigten Redner spiegelt den Ansatz der Konferenz wider, sämtliche Aspekte von Embedded Vision abzudecken. So wird David Moloney, Director of Machine Vision Technology, NTG, bei der Intel Corporation, über ‘Low-cost Edge-based Deep Learning Inference and Computer Vision in Consumer and Industrial Devices’ sprechen. Als Technologieexperte bei AMD diskutiert Dr. Harris Gasparakis in seinem Vortrag die Frage ‘How to get the best out of heterogeneous system architectures for vision applications’. Paul Maria Zalewski von Allied Vision Technologies spricht über ‘Bringing machine vision performance to embedded systems - Camera Modules with advanced image pre-processing for Embedded Vision’. Marco Jacobs, Vice President of Marketing bei Videantis, wird über ‘Demystifying embedded vision processing architectures’ vortragen. Giles Peckham von XILINX widmet seine Präsentation dem Thema ´reVISION Accelerating Embedded Vision and Machine Learning applications at the Edge´. Die Liste der bereits bestätigten Redner beinhaltet weiterhin Martin Wäny, CEO von Awaiba; Alexander Schreiber; Principal Application Engineer bei The MathWorks; Dr. Hans Ebinger, Head of Sales and Marketing bei ESPROS; Jochem Herrmann, President der EMVA; Olivier Despont von Cognex und Dr. Thomas Däubler, CTO bei NET. Table-Top-Ausstellung und Möglichkeit von gezielten B2B Meetings Embedded Vision ist eine Schlüsseltechnologie für eine ganze Generation neuer Produkte. Aus diesem Grund werden zur ersten Embedded Vision Europe Konferenz Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen erwartet, darunter Robotik, Landwirtschaft, Automotive, Automatisierung, Logistik und Einzelhandel, Medizintechnik und Gesundheitswesen, Sicherheit und Überwachung sowie viele weitere. Die begleitende Ausstellung sowie die Gelegenheit, bereits bei der Registrierung persönliche Business Meetings zu vereinbaren runden das Angebot der Embedded Vision Europe als ideale Plattform ab, um das Branchenwissen zu vertiefen und neue Geschäftskontakte im Bereich Embedded Vision zu knüpfen. Weitere Informationen zur Konferenz, die in englischer Sprache abgehalten wird, dem Konferenzort sowie zur Registrierung finden sich unter www.embedded-vision-emva.org.]]> Tue, 15 Aug 2017 17:37:45 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44847 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44803 Neue Marketing Managerin bei Medium Der Spezialist für Konferenz- und Präsentationstechnik, Medium, hat mit Verena von Oertzen eine neue Mitarbeiterin, die sowohl als Medium Marketing Manager als auch als Focus Sales Manager Epson vom neuen Standort Krefeld aus tätig wird. Sie ist gelernte Industriekauffrau und sammelte bereits Erfahrungen im Vertrieb sowie im Produkt- und Distributions-Marketing. Vor ihrem Eintritt bei Medium war sie elf Jahre bei LG als Trade Marketing Manager für die Information Systems Products und Projektoren verantwortlich. Zu den Aufgaben bei Medium gehören die Planung und Durchführung der Hersteller-Marketingpläne, die Projektbetreuung von Messeauftritten sowie die Leitung des Newsletter-Managements. Als Focus Sales Manager für Epson soll Verena von Oertzen die Geschäftsbeziehung zwischen Medium und Epson weiter vertiefen und die Fachhandelspartner in allen Belangen rund um Epson unterstützen. Medium-Geschäftsführer Andreas Ruhland freut sich "über sehr umfassende und vielfältige Erfahrungen sowie ein hervorragendes Netzwerk", das von Oertzen einbringen kann.]]> Wed, 09 Aug 2017 11:38:57 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44803 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44844 Roger Luo leitet DJI als President DJI, der Weltmarktführer in ziviler Drohnen- und Luftbildtechnologie, hat Roger Luo mit sofortiger Wirkung zum Unternehmenspräsidenten ernannt. Luo war bereits zuvor als Vice President of Operations im Unternehmen tätig. Der neue Präsident wird sich in Zukunft besonders dem internationalen Geschäft widmen, denn die Nachfrage für DJI Produkte erlebte gerade in den letzten Jahren einen rasanten Anstieg. "DJI zählt inzwischen über 11.000 Mitarbeiter und 17 internationale Büros. Im Zuge der Expansion unserer globalen Präsenz, möchten wir unser Position weiter ausbauen." erklärte Frank Wang, Gründer und CEO von DJI. "Dieser Schritt wird uns dabei helfen ein besseres Verständnis unseres stetig wachsenden Kundenkreises aufzubauen und die Beziehungen zu unseren Händlern und Partnern zu verbessern. Roger hat herausragende Fähigkeiten in der Geschäftsleitung bewiesen und hat eine großartige Erfolgsbilanz. Roger begann 2015 für DJI zu arbeiten. Seine Kompetenz und Führungsstärke hat dem Unternehmen geholfen, die Präsent und Marktführerschaft weiter auszubauen.” In den letzten zwei Jahren leitete Luo den Einkauf, die Produktion sowie die Logistik. In seiner Rolle stärkte und festigte eher interne Prozesse und sorgte für Wettbewerbsfähigkeit bei wachsenden Anforderungen des Marktes. Er war nicht nur ein stetiger Motor für Innovationen, sondern ebnete auch den Weg für mehr effiziente Arbeitsabläufe im Unternehmen. Das Curriculum Vitae von Luo umfasst diverse Positionen im Bereich Ingenieurswesen und Produktmanagement für Soft- und Hardware, darunter auch Unternehmen wie Apple, Foxconn und Siemens. Bei InnoLux und BenQ gehörten Produktmanagement, globale Marketingstrategien, der internationale Einkauf und Verkauf zu seinen Verantwortungsbereichen. Luo hat einen Bachelorabschluss in Ingenieurswissenschaften der National Taiwan University und einen Masterabschluss in Computertechnik der Santa Clara University in Kalifornien. Nach seiner Ernennung sagte Luo: "DJI ist ein schnell wachsendes Hightech-Unternehmen und es ist eine sehr aufregende Zeit für die gesamte Industrie. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem talentierten Team dieses Unternehmens. Zusammen werden wir die zukünftigen Möglichkeiten unserer Technologie erforschen und maximieren." Frank Wang wird weiterhin die Produktentwicklung in Übersee beaufsichtigen und das Potential für kommerzielle, behördliche, wissenschaftliche, künstlerische und andere Anwendungsbereiche weiter ausbauen.]]> Tue, 15 Aug 2017 16:05:29 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44844 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44785 Zoll sprengt Tonerkartuschen-Bande Wie der Nordbayrische Nordkurier berichtete hat der Zoll Frankfurt bei Razzien gegen eine international operierende Bande Anfang August Druckerpatronen im Wert von zehn Millionen Euro beschlagnahmt und drei Hauptbeschuldigte festgenommen. Insgesamt wurden 28 Wohn- und Geschäftsadressen im Rhein-Main-Gebiet sowie in Nordrhein-Westfalen durchsucht, parallel gab es Razzien in den Niederlanden. Die Bande soll leere Kartuschen der Firma Kyocera aufgekauft und in China, Deutschland und Dubai erneut befüllt haben. Danach wurden sie als Neuware über ein Firmengeflecht in Deutschland und den Niederlanden verkauft. Die Höhe des Schadens dürfte nach Angaben der Zollfahnder "im zweistelligen Millionenbereich" liegen wobei das genaue Ausmaß gegenwärtig noch schwer einzuschätzen sei.]]> Mon, 07 Aug 2017 13:54:46 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44785 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44765 The Navigator Company erhöht Preise für HFU-Papiere The Navigator Company erhöht Preise für HFU-Papiere Es ist schon die zweite Preiserhöhung innerhalb weniger Monate: Der portugiesische Papier- und Zellstoff-Konzern wird die Preise für holzfrei ungestrichene Papiere (HFU) in Europa zum 15. September um durchschnittlich 3-5 % anheben, in U.K. sogar um 7 %. Das hat The Navigator Company kürzlich in einer Unternehmensmitteilung bekannt gegeben. Zur Begründung nannten die Portugiesen den anhaltend hohen Kostendruck in der Papierindustrie. Insbesondere die Preisanstiege bei den Rohstoffen sowie für Logistik und Transport würden diesen Schritt unvermeidlich machen. Zudem sei die Nachfrage in den letzten Wochen extrem hoch gewesen und die Bestellungen hätten einen Rekordstand erreicht.]]> Wed, 02 Aug 2017 12:00:16 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44765 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44728 Fotoausstellung "Inspire Printing" von Fujifilm in Europa Mit "Inspire Printing" präsentiert Fujifilm im NRW-Forum Düsseldorf 279 Fotografien, die unter dem Motto "24 Stunden" von Fujifilm-Mitarbeitern aus ganz Europa eingereicht wurden. Die Ausstellung startet am 10. August und läuft bis zum 10. September 2017. Sie gehört in den Kontext des im Laufe des letzten Jahrzehnts in Japan sehr populär gewordenen Fotoevents "Photo Is". Im Rahmen von "Photo Is" wurden bislang insgesamt über 280.000 Bilder gesammelt und ausgestellt. Allein in diesem Jahr sind weltweit mehr als 50.000 Bilder an der zentralen Ausstellung in Japan beteiligt, die bereits am Freitag, den 14. Juli 2017, begann und in mehreren japanischen Metropolen zu Gast sein wird. In diesem Jahr wurden erstmals auch alle Fujifilm-Mitarbeiter in Europa eingeladen, an "Photo Is" teilzunehmen. Die 279 von ihnen eingereichten Fotografien werden zusätzlich im Rahmen von "Inspire Printing" im NRW-Forum Düsseldorf zu sehen sein, parallel zu der Ausstellung "Erik Kessels & Friends" des erfolgreichen niederländischen Künstlers Erik Kessels. Die Bilder der Fujifilm-Mitarbeiter werden vom 10. August 2017 bis zum 10. September 2017 in einem separaten Ausstellungsraum präsentiert. Jedes Foto ist es wert, gedruckt zu werden Mit der öffentlichen Ausstellung möchte Fujifilm "Inspire Printing" in Europa populär machen und Menschen mit diesem Fotoevent dazu motivieren, ihre Bilder auszubelichten oder auszudrucken. Mit der Ausstellung will Fujifilm das Bewusstsein dafür schärfen, dass nicht nur das Fotografieren selbst, sondern auch das Ausdrucken der Bilder zu unserer fotografischen Kultur gehört. Passend dazu hat Fujifilm auch ein schönes Produkt am Start: Mehr dazu auf https://www.fujifilm.eu/eu/shacolla]]> Thu, 27 Jul 2017 17:39:08 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44728 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44709 Beta Solutions ist insolvent Die Beta Solutions GmbH musste am 19. Juli vor dem Amtsgericht Krefeld Insolvenz anmelden (Aktenzeichen 93 IN 32/17). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter des OEM-Supplies-Distributors mit Sitz in Krefeld wurde Rechtsanwalt Peter Houben aus Düsseldorf bestellt. Der Firmengründer und geschäftsführende Gesellschafter, Ralf Schmitz, hatte die Beta Solutions GmbH 2012 aus der Taufe gehoben und als Finanzinvestor die Saks Capital Group gewonnen. Zusammen mit seinem erfahrenen Team hat der langjährige Branchenkenner den OEM-Supplies-Distributor innerhalb weniger Jahre fest im Markt etabliert: Im Geschäftsjahr 2015 haben die Krefelder Umsatzerlöse i.H.v. 27 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Hintergründe der Insolvenz sind nicht näher bekannt. Aufgrund der extrem dünnen Margen in der Hardcopy-Distribution schwebt die Gefahr von Liquiditätsengpässen insbesondere in den nachfrageschwachen Sommermonaten stets wie ein Damoklesschwert über der Branche.]]> Thu, 27 Jul 2017 10:23:27 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44709 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44707 Also steigert im 1. Halbjahr Umsatz und Gewinn Der Also-Konzern erzielte im ersten Halbjahr 2017 einen Konzerngewinn von 36.9 Mio. Euro und verbesserte sein Ergebnis damit um 32.4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gewinn vor Steuern (EBT) kletterte um 27.6 Prozent auf 51.4 Mio. Euro. Der Umsatz stieg um 9.5 Prozent auf 4,13 Mrd. Euro. Im Marktsegment Zentraleuropa, das die Länder Deutschland, Frankreich, Österreich und die Schweiz umfasst, wuchsen die Umsätze um 9 % auf 2,55 Mrd. Euro. Hier erwirtschaftete der IT-Broadline-Distributor eine EBT-Marge von 1.3 Prozent im Vergleich zu 1.5 Prozent im Vorjahr. Die Investitionen in das Personal in der Schweiz zur Erweiterung des Solutions-Bereichs sowie zur künftigen Abwicklung der neu hinzugewonnenen Service-Aufträge bei Swisscom, Sunrise und Media Markt führten zu der niedrigeren EBT-Marge. Im ersten Halbjahr sind die Bereiche Solutions mit rund 10 % und Services mit ca. 40 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen. Besonders hervorzuheben sind ‚IT as a Service‘ mit rund 45 % und ‚Logistik as a Service‘ mit ca. 60 Prozent Zuwächsen. Bei dem Broadline-Distributor ist man zuversichtlich, sich auch im zweiten Halbjahr trotz des verschärften Wettbewerbsumfelds erfolgreich zu behaupten und sowohl den Umsatz als auch den Gewinn auf Ganzjahresbasis im Vergleich zum Vorjahr zu steigern. "Unsere klare Strategie, das durchsetzungsstarke Management sowie die motivierten Mitarbeiter sind das Fundament unseres nachhaltigen Erfolges. So werden wir auch in einem veränderten Wettbewerbsumfeld erfolgreich bleiben", sagte Gustavo Möller-Hergt, CEO der Also Holding AG.]]> Thu, 27 Jul 2017 08:53:12 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44707 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44705 Docuware kooperiert mit Synaxon Die Synaxon AG listet mit der Docuware GmbH ab sofort einen der führenden Anbieter im Bereich Enterprise Content Management (ECM). Die Kooperation bietet den knapp 3.000 selbstständigen Partnern von Europas größter IT-Verbundgruppe zahlreiche Vorteile: Die Systemhäuser können ab sofort ECM-Projekte bei ihren Kunden realisieren und sukzessive ihr Geschäftsfeld um digitales Dokumenten-Management erweitern. Ziel von Synaxon ist es, durch die Partnerschaft mit dem DMS-Spezialisten die Wachstumschancen im ECM-Markt zu nutzen. Die Wahl fiel auf Docuware, da das Softwarehaus ein ausgereiftes Partnermodell bietet und seine Lösungen sowohl On-Premise als auch cloudbasiert anbietet. Durch die Kooperation haben Synaxon-Partner die Möglichkeit, Installationen ihrer Bestandskunden um die gesetzeskonforme Aufbewahrung sensibler Unternehmensdaten zu erweitern. In einem ersten Schritt können sie auf Ressourcen der IT-Verbundgruppe zugreifen, ihr Knowhow durch ‚Training on the job‘ aufbauen und dadurch ihre Anfangsinvestitionen niedrig halten. Als autorisierte Docuware-Partner können sie anschließend ihr Portfolio um ein lukratives Geschäftsfeld ergänzen. "Mit der Listung von Docuware profitieren unsere Partner ebenso wie wir von fast 30 Jahren Erfahrung im Segment des digitalen Dokumenten-Managements. Zusätzlich ermöglicht ihnen der Synaxon-Partnerstatus, ihr Angebotsportfolio ohne zusätzliche Zertifizierung zu erweitern und damit die Kundenbindung zu erhöhen", freut sich Miguel Rodriguez, Leiter Einkauf der Synaxon AG, über die Zusammenarbeit. Auch Max Ertl, Geschäftsführer Docuware Europe GmbH zeigt sich zufrieden und hebt einen weiteren Mehrwert hervor: "In jahrelanger enger Zusammenarbeit mit unseren Vertriebspartnern sind bereits Schulungs- und Weiterbildungsprogramme sowie Services entstanden, die auch den Synaxon-Partnern ein zukunftsfähiges, profitables Geschäftsmodell garantieren."]]> Wed, 26 Jul 2017 15:07:40 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44705 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44700 Straubinger wird neuer Geschäftsführer der Papier Union Zum 14. August wird Helge Straubinger neuer Geschäftsführer der Papier Union. Thomas Erbslöh wird sein Amt als Geschäftsführer zum 31. August niederlegen und den zur Inapa-Gruppe gehörigen Papiergroßhändler verlassen, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen. "Wir danken Thomas Erbslöh für seine herausragenden Leistungen zur positiven Weiterentwicklung des Unternehmens in den letzten fünf Jahren. Wir sind zuversichtlich, mit Helge Straubinger den richtigen Partner gefunden zu haben, um den künftigen Herausforderungen des Marktes zu begegnen und den Wachstumsplan der Papier Union unter der Leitung von Thomas Schimanowski, Geschäftsführer und CEO der Papier Union-Gruppe, zu unterstützen", so Diogo Rezende, CEO der Inapa-Gruppe. Straubinger bringt über 18 Jahre Erfahrung als CFO in Logistik-, Handels- und E-Commerce-Gesellschaften mit, nachdem er zuvor als Berater und Wirtschaftsprüfer tätig war. Der 52-Jährige wird die Bereiche Finanzen, Controlling, Planung, Personal, IT und Supply Chain bei der Papier Union GmbH, Inapa Packaging GmbH und ComPlott Papier Union GmbH betreuen.]]> Wed, 26 Jul 2017 10:06:17 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44700 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44690 Nikon wird 100! In einer Mitteilung zum heutigen 100 jährigen Firmenjubiläum kündigt President Kazuo Uchida an, dass Nikon künftig nicht nur Produkte, sondern auch Ideen und Lösungen anbieten wird. "Licht" bleibe dabei die Kernkompetenz des Unternehmens. Die neue Vision, die Nikon in die nächsten 100 Jahre führen wird, lautet: ´Unlock the future with the power of light´. Wissbegierde, Offenheit und Aufnahmebereitschaft für neue Ideen und begeisternd die Nikon-Ideen zu teilen, um positive Veränderungen in der Welt zu erreichen, sind die Basis dafür. Darüber hinaus teasert Nikon pünktlich dazu die Entwicklung der D850 an, die hohe Auflösung und Geschwindigkeit bieten soll - 8K Time-Lapse ist dabei ein Stichwort. http://www.nikon.de/de_DE/products/announcement/d850.page]]> Tue, 25 Jul 2017 09:46:14 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44690 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44675 Rückgabe von Elektroaltgeräten: DUH sieht Handlungsbedarf Seit einem Jahr verpflichtet das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) Unternehmen ab einer gewissen Größe zur kostenfreien Rücknahme von Elektroaltgeräten. Nach Einschätzung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) setzt der Handel diese Rücknahmeverpflichtung aber schlecht um. Testbesuche der DUH in Elektrofachmärkten, Warenhäusern, Möbelhäusern und Baumärkten ergaben zahlreiche Verstöße. Bei den Testbesuchen schnitten Galeria Kaufhof, Sconto, Conrad Electronic und Obi besonders schlecht ab. Bei insgesamt neun von 25 untersuchten Händlern konnten Elektrokleingeräte nicht oder nur nach mehrmaliger Nachfrage "ausnahmsweise" abgegeben werden. Als Gründe für die bislang geringen Sammelmengen sieht die DUH schlechte gesetzliche Vorgaben. "Discounter wie Lidl und Aldi, die Elektrogeräte massenhaft als Aktionsware verkaufen, werden von der Rücknahmepflicht ausgenommen. Deshalb muss der Gesetzgeber nachbessern und die Rücknahme von Kleingeräten bei allen Händlern mit einer Gesamtverkaufsfläche von 100 Quadratmetern verpflichtend machen", so Thomas Fischer, Leiter für Kreislaufwirtschaft bei der DUH. Außerdem könne sich der Onlinehandel durch praxisfremde Rücksendeangebote aus der Verantwortung stehlen. Die DUH kritisiert, dass Internethändler den Verbrauchern eine Rücknahme oft nur durch einen Paketversand anbieten. Hintergrund der Diskussion ist, dass Verbraucher seit dem 24.7.2016 alte Elektrogeräte kostenlos bei Händlern zurückgeben können, die ihrerseits Elektrogeräte auf einer Fläche von mindestens 400 qm verkaufen - bei Onlinehändlern gilt die Versand- und Lagerfläche. Die Geräte dürfen auch bei anderen Unternehmen als denjenigen abgegeben werden, wo sie erworben wurden. Bei Kleingeräten unter 25 cm ist die Rückgabe nicht an den Kauf eines Gerätes gebunden.]]> Mon, 24 Jul 2017 10:08:56 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=44675