di-branche ONLINE -Nachrichten http://www.di-branche.de DI Digital Imaging - das Reseller-Magazin für den Foto- und Bürotechnik-Handel de Tue, 23 Apr 2019 17:50:27 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48877 Weiterer Schritt auf dem Weg zur United Imaging Group Nach der Ankündigung im August 2018, gemeinsam mit der Ringfoto in Kooperationsgesprächen zu sein, hat sich in den beiden Zentralen, bei den Fachhändlern und im Markt sehr viel getan. Der Gesamtmarkt Imaging musste trotz vieler Produktneuheiten einen weiteren Umsatzrückgang verkraften. Der Fotofachhandel konnte jedoch dabei seine Position als stärkster Vertriebskanal für Imaging Produkte behaupten. Andere Vertriebsformen begegneten den Marktrückgängen mit sehr aggressiver Werbung rund um den Black Friday. Hersteller mussten realisieren, dass der Gesamtmarkt für ihre Produkte nicht mehr wächst und dass es nun für jeden um Marktanteile geht. Das alles ist für uns eine Bestätigung, dass der Weg einer einheitlichen starken Verbundgruppe des Fotofachhandels genau der richtige ist, um in dem geänderten Markt eine stabile Kraft zu sein. Fotoco-Gesellschafter stimmen zu Nach vielen Gesprächen und Verhandlungen in den letzten Monaten hat der Verwaltungsrat und die Geschäftsführung die Gesellschafter der Fotoco Fotohandelsgesellschaft GmbH & Co. KG zu einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung eingeladen, um dort umfangreich zu informieren und über den nächsten Schritt offiziell abzustimmen. Mit einer deutlichen Mehrheit, weit oberhalb der erforderlichen Stimmen, haben die Gesellschafter den Plänen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung zugestimmt. Diese Abstimmung war der nächste große Schritt für die in der Fotoco zusammengeschlossenen Fachhändler, ab dem 1. Juli 2019 als United Imaging Group gemeinsam mit den Kollegen der Ringfoto aufzutreten. Wie schon auf der gemeinsamen Roadshow im März angekündigt, werden alle Vertriebsmarken der beiden jetzigen Verbundgruppen aktiv weitergeführt.]]> Tue, 23 Apr 2019 10:48:39 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48877 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48876 On Tour 2019: Oki geht im Mai und Juni auf Fachhandels-Roadshow Vom 7. Mai bis 13. Juni ist der japanische LED-Printspezialist wieder auf Tour - in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten. Neben der Vorstellung von Produktneuheiten geht es in praxisnahen Workshops um Branchenthemen, die den Handel aktuell bewegen. Oki Europe veranstaltet regelmäßig Roadshows. In diesem Jahr sind neben den deutschen Städten Stuttgart (9.5.), Leipzig (14.5.), Düsseldorf (16.5.), Hamburg (21.5.) und Frankfurt am Main (28.5.) auch Stationen im benachbarten Ausland geplant. Los geht es in Zürich (7.5.), gefolgt von Brüssel (4.6.) und Utrecht (6.6.). Die Roadshow endet mit der Veranstaltung in Linz (13.6.). Die Agenda verspricht einen informativen Networking-Tag. Vier Workshops sind im Angebot: "DSGVO-konformes Arbeiten mit Oki MFP" und "Industrial Vertical Print als Retail Lösung" werden ebenso vorgestellt wie der neue Sendys Explorer Fleet Manager und die Smart Managed Page Services im Rahmen des Oki Shinrai-Partnerprogramms. Eine Abendveranstaltung lädt im Anschluss zum lockeren Networking in entspannter Atmosphäre ein. Im Fokus der Produktvorstellung stehen die neuen, ultrakompakten A3-Farbdrucker der C800 Serie, mit denen Unternehmen hausintern professionelle Druckerzeugnisse produzieren können. In unterschiedlichen Anwendungsbereichen können sich die Roadshow-Teilnehmer davon selbst ein Bild machen und die neuen Produkte und Lösungen live in Aktion testen. Die Oki Experten stehen den Interessenten dabei für detaillierte Erläuterungen und Hands-on-Präsentationen zur Verfügung. Interessierte Fachhändler können sich über folgenden Link für eine kostenlose Teilnahme an der Oki Roadshow 2019 anmelden: www.okipartnernet.de/roadshow Die Plätze sind begrenzt.]]> Tue, 23 Apr 2019 10:33:14 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48876 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48842 Solider Anmeldestand für die Paperworld 2020 Schon jetzt haben sich für die Paperworld 2020, die vom 25.-28. Januar stattfinden wird, bereits mehr als 900 Hersteller registriert. Michael Reichhold, Leiter der Paperworld: "Der Anmeldestand ist sehr gut - wir haben in diesem Jahr die Anmeldung vorgezogen, um frühzeitige Planungssicherheit für uns und die Aussteller zu haben. Die Hersteller haben positiv darauf reagiert und viele haben sich gleich ihre Teilnahme gesichert." Der Teilbereich Remanexpo wird aufgrund von Bauarbeiten im nächsten Jahr von der Halle 5.1 in die frisch renovierte Halle 6.1 umziehen. Die Halle liegt direkt nebenan auf Via Mobile-Ebene und ist auch von der Größe und Struktur sehr ähnlich. Von den Hardcopy-Herstellern und Distributoren haben Armor, Imcopex, Ninestar, THS und Winterhold & Hering ihr Kommen für 2020 bereits fest zugesagt. Im Office-Bereich in der Halle 3.0 haben unter anderem Durable, Exacompta-Clairefontaine, Herma, HSM und Tesa ihre Teilnahme angekündigt. Michael Reichhold: "Die neue Produktzusammenstellung im Stationery-Bereich wurde zur Paperworld 2019 sehr gelobt, sowohl von Ausstellern als auch von Besuchern. Daher wird auch 2020 die Halle 3.1 für die Stationery-Anbieter eingeplant."]]> Thu, 11 Apr 2019 15:31:44 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48842 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48844 Ringfoto und Europafoto waren Vorreiter: Jetzt planen auch Expert und Euronics eine gemeinsame Frühjahrsmesse Auch Euronics und Expert wollen ab 2021 ihre Frühjahrsmessen zusammenlegen. Dies meldet (weitab vom 1. April) heute die Messe Berlin GmbH. Die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen (in Berlin) wird durch die Messe Berlin GmbH erfolgen. Expert hat 190 Gesellschafter/422 Standorte, Euronics Deutschland 1.316 Mitglieder/1.466 Standorte. Im Rahmen der Kooperationsmesse werden die beiden Verbundgruppen ihre Jahresauftaktveranstaltungen und den Kooperationseigenen Messeauftritt wie gewohnt eigenverantwortlich umsetzen. Für die Industrie- und Dienstleistungspartner, die sowohl bei Euronics als auch bei Expert ausstellen, wird es eine gemeinsame Messehalle geben. Die Gesellschafter beider Kooperationen haben dort jeweils im Wechsel die Möglichkeit, die Aussteller zu besuchen.]]> Thu, 11 Apr 2019 16:36:18 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48844 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48809 Epson setzt weiter auf kompetenten Fachhandel Das neue Business Plus Partner Programm kombiniert nun unter einem Dach seine Angebote für Handelspartner aus den Unternehmensmärkten Druck, Erfassung (Scan) von Dokumenten sowie der Projektionssparte AV. Mit ihm gewährt Epson Partnern der Handelskanäle IT (Value), MPS-Lösungen und AV neben kanalspezifischen Vorzügen zusätzliche Vorteile wie eine umfassende Accountverwaltung und Zugriff auf spezialisierte Vertriebsteams für die entsprechenden vertikalen Märkte. Desweiteren profitieren die Partner von einem spezifischer Sales Support mit exklusiven Marketingmaßnahmen wie Promotions, Trainings und Showroom-Materialien sowie eine umfassende Marketingunterstützung. Grundlage hierfür ist jeweils ein individuell mit dem Partner vereinbarter Businessplan. Um die Implementierung des neuen Partnerprogramms zu vereinfachen, hat Epson ein neues, intuitiv nutzbares Online-Portal mit großer Funktionalität vorgestellt, das einen noch einfacheren Zugriff auf die gewünschten Materialien erlaubt. Es wird individuell passend für jeden Partner konfiguriert und bietet alles unter einem Dach: die laufenden Businesspläne, aktuelle Ziele, bereits erreichte Erfolge, aktuelle Preislisten, Verkaufsförderungsmaßnahmen und mehr. Michael Rabbe, Head of Business-Sales der Epson Deutschland GmbH, erklärt: "Die indirekte Epson Vertriebsstrategie setzt seit Langem voll und ganz auf kompetente Handelspartner, was wir durch die Vorstellung des neuen Partnerprogramms erneut eindeutig unterstreichen. Auch in Zukunft werden wir daher sehr eng mit unseren Fachhändlern zusammenarbeiten, nicht zuletzt, um deren Feedback direkt in unsere Produkt- und Lösungsentwicklung mit einfließen zu lassen. Deshalb freue ich mich besonders, unseren Partnern ein erweitertes Handelsprogramm vorstellen zu können, mit dem uns ein noch stärkerer Support der IT-, MPS- und AV-Partner ermöglicht wird. Mit dem neuen Programm bieten wir den Kanälen die für sie maßgeschneiderten Vorteile." Zusätzliche Informationen zum Businesspartnerprogramm finden sich unter: www.epson.eu/portal]]> Tue, 09 Apr 2019 12:20:31 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48809 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48734 Clive Alberts wird Präsident EUMEA bei Verbatim Verbatim, hat Clive Alberts zum Präsidenten für sein EUMEA-Geschäft ernannt. Diese Position wurde zuvor von Hidetaka Yabe bekleidet, der nach Tokio (Japan) zurückkehrt, um die Funktion des General Managers innerhalb der Marketingabteilung des Unternehmens bei Mitsubishi Chemical Corporation zu übernehmen. "Ich freue mich und fühle mich geehrt, diese Schlüsselrolle bei Verbatim, einem Unternehmen mit einer weltweit erfolgreichen und bereits 50 Jahre andauernden Geschichte im Bereich Datenspeichertechnologien, übernehmen zu dürfen", so Clive Alberts. "Unsere Mission ist es, unsere Führungsrolle als Spezialist für Datenspeicherlösungen weiter auszubauen und die Position als Nr. 1 im Bereich optische Medien auch in Zukunft zu verteidigen. Wir bieten jedoch auch andere Speicherprodukte an wie z. B. externe Festplatten, SSDs, Speicherkarten und USB-Laufwerke. Außerdem werden wir bestimmte Schwerpunkte des Unternehmens weiter stärken, wie z.B. hardwareverschlüsselte Speicherprodukte zur sicheren Aufbewahrung wertvoller Daten, hochwertiges Computerzubehör und die Marke Freecom, für Highend-Festplatten und SSDs. Wir haben zudem die großartige Möglichkeit, wegweisende Technologien zu nutzen und zu vermarkten, die von unserer Muttergesellschaft Mitsubishi Chemical Corporation entwickelt wurden, u.a. Materialien für den 3D-Druck. Wir arbeiten mit Nachdruck daran, das Wachstum in diesen Bereichen während der nächste Jahre erheblich zu steigern.” Hidetaka Yabe sagt über seinen Nachfolger: "Clive Alberts hat schon seit langem Dynamik und Ideen ins Unternehmen eingebracht. Ich bin davon überzeugt, dass dieser Schwung in Verbindung mit seinem umfassenden Wissen sowie seiner langjährigen Branchenerfahrung Verbatim im wichtigen 50. Jubiläumsjahr und darüber hinaus entscheidend nach vorne bringen wird." Clive Alberts (45) war zuvor bei Freecom (2001 - 2010) als Leiter für Vertrieb und Marketing für die Region DACH und CEE (Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Zentral- und Osteuropa) tätig. Freecom wurde 2010 von Mitsubishi Chemical Media übernommen und schloss sich mit Verbatim zusammen. Im Zuge dessen übernahm er eine ähnliche Funktion im größeren kombinierten EUMEA-Geschäft von Verbatim. 2013 übernahm er die Verantwortung als Prokurist und General Manager für Verbatim Zentraleuropa und wurde schließlich 2016 zum Sales Director für Verbatim EUMEA ernannt. Seit dem 1.April 2019 ist er nun in seiner neue Position als Präsident tätig.]]> Fri, 05 Apr 2019 14:45:36 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48734 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48726 Sharp tritt dem Micro Four Thirds-Standard bei Olympus Corporation und Panasonic Corporation gaben 2008 gemeinsam den Micro Four Thirds System Standard bekannt und arbeiten seitdem zusammen, um den Standard zu fördern. Die Unternehmen freuen sich nun, mitteilen zu können, dass die Sharp Corporation kürzlich ihre Unterstützung für den Micro Four Thirds System Standard erklärt hat und Produkte einführen wird, die diesem Standard entsprechen. Als treibende Kraft der 8K-Bildgebungstechnologie und Produktentwickler unterstützt die Sharp Corporation nun den Micro Four Thirds-Standard. In Zukunft wird Sharp Micro Four Thirds Produkte in sein Sortiment aufnehmen. Bereits auf der CES hatte Sharp den Prototyp (Mockup) einer 8K-Kamera mit MFT-Mount gezeigt.]]> Thu, 04 Apr 2019 15:53:02 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48726 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48725 Webcast beleuchtet die Risiken chinesischer Tonerkartuschen-Imitate Knapp 170 Interessenten hatten sich im Vorfeld für den Webcast angemeldet, darunter zahlreiche Fachhändler aber auch Anwender, die sich zu dem brisanten Thema aus erster Hand informieren wollten. Im ersten Teil des Webcasts lieferte Dr. Hubert Ortner, Chefredakteur von DI - Digital Imaging, einen aktuellen Überblick zum DecaBDE-Skandal und erläuterte im Detail, welche Risiken insbesondere Händler eingehen, die schadstoffbelastete Tonerkartuschen verkaufen. Er beleuchtete auch die toxikologische Seite und das Gesundheitsrisiko für die Anwender. Zudem ordnete Ortner die schweren Verstöße gegen die RoHS-Richtlinie der EU bzw. der deutschen Elektrostoffverordnung in den größeren Kontext ein. Die Verwendung verbotener Flammschutzmittel ist bekanntlich nur ein Beispiel von vielen, wie asiatische Anbieter europäisches und deutsches Recht missachten: Darüber hinaus verletzen zahlreiche Toner-Kartuschen-Imitate aus Fernost die Patentrechte der OEMs, die Vorschriften der WEEE-Richtlinie bzw. das deutsche ElektroG-Gesetz (fehlende Registrierung bei der Stiftung EAR), und werden last but not least verkauft, ohne dass Umsatzsteuer abgeführt wird. Fazit: Fachhändler, die auf ein langfristig solides Geschäftsmodell setzen, sollten es sich dreimal überlegen, ob sie sich auf das ‚Abenteuer‘ einlassen wollen, chinesische Hardcopy-Klone zu verkaufen. Im zweiten Teil des Webcasts erläuterte Siegfried Dewaldt, Manager Nachhaltigkeit DACH bei HP Deutschland, die vielfältigen Aktivitäten des US-Konzerns in punkto Nachhaltigkeit. Zunächst skizzierte er die gesetzlichen Vorschriften für Tonerkartuschen - von der RoHS- und WEEE-Richtlinie bis hin zur REACH-Verordnung. Er betonte, dass HP nicht nur alle bestehenden Gesetze einhält sondern darüber hinaus noch strengere Vorschriften für seine Produktionen und Produkte definiert hat. Darüber hinaus ging Dewaldt auf die Spezifikationen des Blauen Engel für Drucker ein und stellte einen Ökobilanz-Vergleich zwischen Original HP-Tonerkartuschen und billigen China-Imitaten an. Moderiert wurde der Webcast von Dr. Thomas Hafen, freier Journalist für die ComputerWoche und Channelpartner. Er führte routiniert und professionell durch den Webcast und griff etliche der zahlreichen Teilnehmer-Fragen spontan auf, um sie mit den beiden Referenten zu diskutieren. Über folgenden Link kann der Webcast on demand angesehen werden: http://tinyurl.com/yyzqz7wb Dort stehen auch die Präsentationen zum Download zur Verfügung.]]> Thu, 04 Apr 2019 14:48:39 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48725 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48723 10. bpp Convention - Anna Müller gewinnt LPC, Caroline Schmid wird photographer of the year Zum Live Portrait Contest im Rahmen der 10. Convention des bpp (Bund professioneller Portraitfotografen) traten am Wochenende in Köln die fünf Fotografen Annelies Roskam (www.fotoid.nl), Christoph Arnet (www.arnet.ch), Jacek Voß (www.sahnefoto.de), Anna Müller (www.ihr-fotograf.de) und Oliver Moser (www.moserfotografie.ch) beim Live-Shooting gegeneinander an. Zum Thema ‚Musik in Bildern‘ hatten die Kandidaten die Aufgabe, innerhalb von nur 55 Minuten live vor einer internationalen Fachjury und vor den Augen des Publikums die Band ‚Chanson Trottoir‘ zu fotografieren und mit diesen Bildern ein Konzertplakat sowie ein modernes 3-seitiges CD-Leporello erstellen. Die Kandidaten lieferten einen spannenden und absolut sehenswerten Contest. Die eingereichten Bildergebnisse machten die Lebensfreude von ‚Chanson Trottoir‘, ihren Rhythmus und ihre Passion für die Musik erlebbar. Am Ende war sich die internationale Fachjury (Olaf Schwickerath, Gaby Höss, Patricia van den Bogaart, André Scheidegger und Chairman Pim van der Maden) einig: am meisten überzeugte die Gesamt-Performance von Anna Müller vom Fotostudio ‚Ihr Fotograf‘ in Syke. Weitere Highlights der Convention waren die Vorträge von Tina Trumpp (www.tinatrumpp.com), Robert Mertens (www.mertens.de), David Bicho (www.bicho.de), die Mindclass von Steffen Böttcher (www.stilpirat.de) und natürlich der Gala-Abend Evening of Honor bei dem die Gewinner des bpp Contest 2019 geehrt wurden. Gewinnerin und bpp ‚photographer oft the year 2019‘ ist Caroline Schmid (www.lightplay.ch)]]> Thu, 04 Apr 2019 10:49:56 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48723 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48699 Systeam und Synaxon gehen Partnerschaft ein Seit 01.04.2019 ist Systeam Teil des Distributor-Pools der Synaxon AG, ihres Zeichens größte IT-Verbundgruppe Europas mit über 3.000 Partnern. Herzstück der Synaxon AG ist die Einkaufsplattform EGIS, an die sämtliche Distributoren mit ihrem spezifischen Angebot angebunden sind. Die Plattform verfügt über zahlreiche Funktionen und Features, die vom klassischen Einkauf bis zur ganzheitlichen Projektkoordination die Wertschöpfungskette im B2B sowie B2C-Geschäft ganzheitlich abbilden. Ergänzt wird das Angebot um die Bereiche Wissen (Synaxon verfügt über eine hauseigene Akademie mit über 2.000 Teilnehmern jährlich), Marketing, Zentralregulierung und Vernetzung. Mit Systeam erweitert Synaxon nun sein Distributorennetzwerk um einen weiteren, starken Partner, der One-Face-to-the-Customer lebt. Jeder Kunde hat selbst die Möglichkeit, sich seine Vertriebsmitarbeiter auszuwählen. Gerade in den Bereichen Printing, DMS, Supplies und Ersatzteile soll das Systeam Angebot eine große Bereicherung für die angeschlossenen Synaxon Handelspartner darstellen. Tobias Witt, Vertriebsleiter Systeam, kommentiert die zukünftige Partnerschaft: "Wir freuen uns, dass wir jetzt auch den Synaxon Fachhändlern und Dienstleistern, die mit EGIS arbeiten, unsere Produkte so einfach wie möglich anbieten können und hoffen, dass wir mit diesem Schritt viele neue Partner von uns überzeugen können." Auch Synaxon Einkaufsleiter Jan Schwarzenberger äußert sich sehr erfreut über das Zusammenkommen: "Wir werten die neue Kooperation mit Systeam als großen Erfolg, da sie das EGIS Portfolio für unsere Partner hervorragend ergänzt."]]> Tue, 02 Apr 2019 08:57:49 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48699 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48700 Olympus - Lars Huijzer, Malte Witowski und Christian Wichmann in neuen Positionen Kenichiro Mori, der seit April 2016 als Regional Division Manager Central Europe für die Olympus Consumer Products Division die Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande verantwortet hat, geht, wie wir bereits berichtet haben, zurück nach Japan ... Lars Huijzer, der in dieser Position bereits für die Region Nord zuständig ist, übernimmt zu Beginn des neuen Geschäftsjahres. Lars Huijzer startete 2007 seine Karriere bei Olympus Niederlande. 2014 wechselte er zur Olympus Deutschland GmbH und übernahm das Consumer Marketing für Central Europe. Seit Oktober 2017 ist er außerdem Regional Division Manager der Region North. Christian Wichmann hat die Leitung des Consumer Marketing zum 1. April von Lars Huizer übernommen. Wichmann, seit 2010 bei Olympus tätig, war in seiner vorherigen Position für das Business Planning aller Produktgruppen zuständig. Malte Witowski bisher Regionalvertriebsleiter Nord wird Vertriebsleiter Deutschland. Seit 2011 bei Olympus, begann er seine Karriere als Regional-Vertriebsleiter Nord, wechselte später ins Produktmanagement der Olympus Deutschland GmbH und wieder zurück ins Sales Team, wo er seit 2017 für das Außendienstteam Nord verantwortlich zeichnet. Patrick Mess bleibt weiterhin Gesamt-Vertriebsleiter Central Europe (Deutschland, Österreich, Schweiz).]]> Tue, 02 Apr 2019 10:25:30 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48700 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48694 Berberich erweitert Führungsorganisation Die Carl Berberich GmbH erweitert zum 1. April ihre Vertriebsstruktur und baut die Führungsorganisation aus. Künftig steuert Jens Gröndahl das Produktmanagement bei dem Heilbronner Papiergroßhändler. In dieser neu geschaffenen Position verantwortet der Vertriebsexperte, der seit 2005 in unterschiedlichen Führungspositionen im Unternehmen tätig ist, die Produktstrategie und -entwicklung sowie die Sortimentsgestaltung. Stephan Grüner übernimmt in Personalunion die Leitung des Verkaufsbüros in Hannover. Die Geschäftsführung betraut den jetzigen Vertriebsleiter für grafische Papiere Region Nord, der seit mehr als 15 Jahren im Unternehmen leitende Funktionen bekleidet, mit dieser zusätzlichen Führungsaufgabe. Horst Tepp startet als Vertriebsleiter Office-Papiere und Briefhülle Region Nord bei Berberich. Der Papiergroßhändler konnte den erfahrenen Branchenprofi für die neu geschaffene Stelle gewinnen und forciert dadurch den Ausbau des Office-Geschäfts in dieser Region. "Wir rüsten uns mit diesen strukturellen Veränderungen für die Zukunft und schärfen konsequent unser Profil auf dem Papiermarkt", sagt Berberich-Geschäftsführer Heinz König. "Es gilt, die Entwicklungspotenziale zu nutzen und durch Innovationen und Investitionen den Unternehmenserfolg zu sichern und weiter zu steigern."]]> Mon, 01 Apr 2019 09:08:18 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48694 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48677 Sony integriert die Mobile-Sparte in die Imaging Products/Home Entertainment & Sound-Sparte Die Sony Corporation gab bekannt, dass sie ihr Imaging Products & Solutions (IP&S) Business, ihr Home Entertainment & Sound (HE&S) Business und ihr Mobile Communications (MC) Business zum 1. April 2019 in die Electronics Products & Solutions (EP&S) Business überführen wird. Shigeki Ishizuka wird zum Officer für EP&S Business und Ichiro Takagi zum Deputy Officer für EP&S ernannt - ebenfalls mit Wirkung zum 1. April 2019.]]> Fri, 29 Mar 2019 10:28:13 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48677 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48684 Cullmann nimmt Polaroid Originals ins Portfolio auf Der Zubehörspezialist Cullmann weitet sein breites Sortiment für den deutschen Vertrieb weiter aus. Nachdem das Unternehmen die exklusive Distribution von Kenko, Lexar, Hyper und Zhiyun übernommen hat, wird Cullmann ab April 2019 nun auch Distributor für Sofortbildkameras, Filme und Zubehör von Polaroid Originals.]]> Fri, 29 Mar 2019 14:45:26 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48684 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48681 UFP Deutschland und MHS schließen Kooperationsvertrag für SAVE4Print Ende 2018 wurde seitens der UFP Deutschland die Entscheidung getroffen, die hinter der SAVE4Print agierende Engine gegen eine serverbasierte Lösung innerhalb Deutschlands zu tauschen. Heute setzt man bei UFP auf die FMAUDIT Software der Firma MHS. Für Adriaan Zwaneveld, , Direktor Verkauf und Logistik bei UFP Deutschland war dies ein logischer Schritt, da die FMAUDIT nicht nur das technisch ausgereiftere Produkt sei, sondern auch weil die FMAUDIT Software über zahlreiche Integrationen in die verschiedenen ERP System verfüge. Ein weiterer wichtiger Grund für den Wechsel, betont Zwaneveld, ist, "dass für unsere Fachhändler der Mehrwert wie Verbrauchsmaterialien auf dem schnellsten Weg zum Endkunden zu schicken, gewährleistet ist". Des Weiteren bestünde zur Geschäftsführung der MHS ein sehr vertrauensvolles Verhältnis, was eine wichtige Grundlage für die Entscheidung zum MPS-Anbieter MHS zu wechseln, war. Damit startet die UFP im Bereich der Vermarktung SAVE4Print neu durch und bietet sein Konzept unter dem Namen "SAVE4PRINT powered by FMAUDIT" seinen Fachhandelspartnern an. "Die komplette Vermarktung und die direkte Supportsicherstellung haben wir in einem Dienstleistungsvertrag mit der MHS geregelt", ergänzt Adriaan Zwaneveld. In der Zusammenarbeit sieht die Kooperation wie folgt aus: UFP übermittelt nach der Zustimmung des interessierten Fachhändlers die Kontaktdaten an das Team von MHS. MHS wird direkt den Kontakt aufnehmen, die Software in einem Onlinewebinar und/oder auch live vor Ort vorstellen und alle technischen Details sowie wirtschaftlichen Mehrwerte erläutern. Auf Wunsch wird dem Fachhandelspartner im Nachgang eine Demoversion auf dem SAVE4PRINT Server eingerichtet. Vertragsabschluss, Installation der Software sowie das erforderliche Systemtraining übernimmt ebenfalls das Team von MHS. MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers kann nach den ersten drei Monaten der Zusammenarbeit bereits auf ein deutlich positives erstes Feedback liefern. "Der Wechsel auf ‚FMAudit´ wurde von allen Beteiligten sehr gut aufgenommen. Die ersten Webinare mit Partner der UFP sind bereits erfolgreich abgeschlossen. Aktuell begleiten wir die Partner im Rahmen ihrer aktiven Testphase unsere Lösung. Unser Supportteam steht daher im regelmäßigen Austausch mit den Partner. Fazit: Die Umstellung auf die FMAUDIT Engine wurde sehr positiv aufgenommen und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die UFP Deutschland GmbH unterstützen können, dass SAVE4Print Konzept erfolgreich in Deutschland zu vermarkten."]]> Fri, 29 Mar 2019 13:03:50 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48681 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=29092 Webcast von HP und DI - Digital Imaging am 2. April um 11 Uhr zu Toner-Imitaten aus China Geschätzte Geschäftspartner, der von uns aufgedeckte Skandal um DecaBDE-belastete Toner-Kartuschen-Nachbauten aus China hat die Branche zuletzt in Atem gehalten. Mittlerweile sind auch die Behörden auf das Thema aufmerksam und aktiv geworden: Nachdem sich das Umweltbundesamt (UBA) der Sache angenommen hat, bekamen in NRW bereits erste Händler, die im Verdacht stehen, DecaBDE-belastete China-Kartuschen zu verkaufen, blaue Briefe von der Marktüberwachungsstelle. Sehr hohe Priorität hat dem Thema Drucker-Weltmarktführer HP eingeräumt: Um seine Partner wie auch Endkunden über die Risiken, die mit dem Verkauf bzw. der Verwendung chinesischer Toner-Imitate einhergehen, aufzuklären, wird HP gemeinsam mit DI - Digital Imaging am Dienstag 2. April (11-12 Uhr) einen Webcast dazu veranstalten. Organisiert wird der Webcast von IDG (Herausgeber der ChannelPartner und Computerwoche). Händler und Hardcopy-Anbieter, die sich aus erster Hand zu dem brisanten Thema informieren wollen, können sich über nachfolgenden Link für das Webinar anmelden - die Teilnahme ist kostenlos: http://tinyurl.com/y5z66zyr Nutzen Sie diese exklusive Möglichkeit, um mehr zu erfahren über: - die Gesundheitsrisiken, die von dem verbotenen Flammschutzmittel ausgehen - die rechtliche Seite: Wer haftet bei Schadensersatzansprüchen…? - mögliche Sanktionen durch die Marktaufsicht - die Gefahren, die mit dem Verkauf von Tonerkartuschen-Imitaten verbunden sind Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und eine lebhafte Diskussion am Dienstag! Mit freundlichen Grüßen Dr. Hubert Ortner]]> Tue, 15 Oct 2013 12:33:17 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=29092 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48662 Digital Process Automation als Geschäftsmodell "Ein wichtiger Schwerpunkt ist unsere "Partner-First-Strategie" erklärt Stephanie Weidner, Country Managerin DACH und Prokuristin der JobRouter AG. Dabei liegt der Schwerpunkt sowohl bei der Entwicklung neuer Produkt-Features, als auch beim Pricing und strategischen Partnerschaften. "Wir möchten, dass unsere Partner mit unserem Angebot in der täglichen Arbeit flexibel und erfolgreich sind, so dass sie skalieren können. Deshalb haben wir 2019 so viele Vertriebs-, Implementierungs-, und Technologiepartner wie möglich zusammengebracht, um den Austausch untereinander stärken und dadurch neue Impulse für deren eigene Geschäftsmodelle anzustoßen," so die engagierte Diplom-Betriebswirtin weiter. So wurden neben der externen Keynote von Namirial Group zur Elektronischen Signatur und einer Status Quo Analyse der Management- und Technologieberatung BearingPoint zum Digitalisierungstrend Digital Process Automation, Erweiterungen in den Bereichen JobRouter Academy und Solution Templates vorgestellt. Dazu zählen unter anderem ein erweitertes Schulungsangebot für Partner und Anwender auf Deutsch und Englisch sowie weitere einsatzbereite Prozessvorlagen im Personalwesen und ein interaktives Demoportal. "Darüber hinaus hat es mich sehr gefreut, dass ich einige der Neuerungen, die wir mit JobRouter 5 auf den Markt bringen werden, bereits auf der Partnerkonferenz präsentieren und Feedback einholen konnte", betonte Axel Ensinger, Co-CEO und Chief Product Officer bei der JobRouter AG. "Wir haben die Erfahrungen der Anwender analysiert und unsere Prozessgrafik sowie den Prozessdesigner komplett überarbeitet. Diese werden zukünftig das Business Process Management mit JobRouter vereinfachen und intuitiver gestalten. Auch haben wir das mobile Prozessmanagement stark verbessert und freuen uns schon jetzt auf die neue JobRouter App, in der Dokumenten und Prozess-Management noch besser verzahnt sind. Zuletzt bildete auch in diesem Jahr die Ehrung der JobRouter Premiumpartner 2019 den krönenden Abschluss des Tagesprogramms.]]> Wed, 27 Mar 2019 15:50:04 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48662 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48648 Fabian Ströter wird Director Photokina Mit Fabian Ströter (37) übernimmt zum 15.05.2019 ein international erfahrener Messemanager die Position des Directors der photokina. Zu seinen Aufgaben zählt es nun, die erfolgreich begonnene Neukonzeptionierung der Weltleitmesse für Foto, Video und Imaging weiter zu entwickeln und neue Zielgruppen bei Ausstellern und Besuchern zu erschließen, um den Status der Messe als globale Plattform der Branche auszubauen. Ströter löst Christoph Menke ab, der innerhalb der Koelnmesse als neuer Director Sales and Operations das Messegeschäft der DMEXCO verantwortet. "Fabian Ströter hat sich seit Jahren als Messeverantwortlicher im Auslandsgeschäft der Koelnmesse bewährt und ist mit allen Facetten des Messebetriebs und vielen unserer Partnerbranchen vertraut. Zuletzt hat er als Director der Süßwarenmesse yummex Middle East in Dubai eine für die Koelnmesse strategisch wichtige Veranstaltung sehr erfolgreich durchgeführt und seine Vertriebsstärke unter Beweis gestellt. Wir wissen die Photokina, deren Wechsel vom Zweijahres- in den Jahresturnus ab 2020 besondere Herausforderungen mit sich bringt, bei ihm in guten Händen", sagt Gerald Böse, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse. Fabian Ströter hat 2007 als Trainee bei der Koelnmesse begonnen und ist 2008 als Referent Auslandsvertrieb in den internationalen Bereich des Unternehmens gewechselt. 2013 übernahm er die yummex Middle East, die er bis heute als Director verantwortet. Als Director der Photokina ist er nun Teil des Führungsteams im Messemanagement-Bereich "Digital Media, Entertainment & Mobility" der Koelnmesse.]]> Tue, 26 Mar 2019 14:09:21 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48648 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48611 HP forciert Everything-as-a-Service-Konzept Auf der HP Reinvent - dem weltweit größten Partner-Event des US-Unternehmens - stellte HP Inc. eine Vielzahl neuer Lösungen aus dem Bereich Office Printing vor. Zudem kündigte der weltweite Druckerprimus ein erweitertes A3- und A4-Portfolio sowie nochmals verbesserte Security-Angebote für den Channel an. Im Mittelpunkt der Ankündigung von HP stand eine Reihe von erweiterten Lösungen und Dienstleistungen: 1) JetAdvantage Apps: Ein einfach zu bedienendes Tool-Set für die Erstellung und Bereitstellung von Cloud-basierten Dokumenten-Workflows. Mithilfe der JetAdvantage Apps können von HP zugelassene Reseller den Anwender-Support durch HP MFP individuell anpassen. Ziel ist es, die breiteste Palette an Workflow-Integrationen mit 35 Apps (verfügbar bis Sommer 2019) und 200 Entwicklungspartnern anzubieten. 2) Smart Device Services (SDS): Die Cloud-basierte HP SDS-Technologie reduziert die Servicekosten deutlich. Sie maximiert zudem die Geräteverfügbarkeit und bietet einen Topservice für Millionen von Geräten weltweit. Partner, die die SDS-Lösung bereits einsetzen, berichten von reduzierten Servicekosten um durchschnittlich 15 Prozent. SDS kann Probleme aus der Ferne beheben und gibt Service-Technikern ausreichend Informationen an die Hand, um die Erfolgsrate bereits beim ersten Berührungspunkt um fünf bis zehn Prozent zu erhöhen. SDS kann Ausfälle von Schlüsselkomponenten kurz vor ihrem Auftreten prognostizieren und so eine Behebung ermöglichen, bevor das Gerät überhaupt betroffen ist. Darüber hinaus hat HP auf der Reinvent angekündigt, seine Security-Lösungen weiter zu verbessern. Laut einer aktuellen HP-Studie achten nämlich nur 41 Prozent der Anwender auf Netzwerksicherheit, Zugangskontrolle, Datenschutz oder Endpunktsicherheit bei ihren Druckern. In diesem Kontext reklamiert der US-Konzern für sich, der einzige Druckerhersteller zu sein, der die NIST-Anforderungen an die Cyber-Resilienz erfüllt und über ein integriertes Überwachungssystem für ein- und ausgehende Malware mit Selbstreparaturfunktionen verfügt. Zudem sei man der einzige Druckdienstleister mit SD-PAC-zertifizierter Firmware und Software mit robusten und sicheren -Best Practices für den Software-Entwicklungslebenszyklus. Last but not least wurden auf der HP Reinvent eine Vielzahl neuer A4- (400-, 500- und 600-Serie) und A3-(E700, E800) Drucker- und MFP-Modelle vorgestellt. "Wir sind weiterhin führend und innovativ bei Produkten und Lösungen für unsere Partner", erklärte Tuan Tran, General Manager und Global Head of Office Printing Solutions bei HP auf der Partnerkonferenz. "Unser vielfältiges Portfolio - mit intelligenteren Lösungen und Dienstleistungen, Sicherheit und dem stärksten Drucker- und MFP-Angebot der Branche - entwickelt sich weiter und liefert das, was Unternehmen heute und in Zukunft benötigen."]]> Fri, 22 Mar 2019 14:21:36 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48611 http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48609 Epson bietet neuen Lieferservice über Handelspartner Ab sofort steht Endverbrauchern ein neuer Lieferservice für Tinte für Consumerdrucker mit auf tatsächlicher Nutzung basierter Zahlung zur Verfügung. Der Service, bei dem keine monatlichen Abonnementgebühren anfallen, wird von teilnehmenden Handelspartnern angeboten und basiert auf dem ReadyInk-System von Epson. Um diesen Service in Anspruch zu nehmen, registrieren sich Benutzer online und werden ab diesem Zeitpunkt ohne weiteren Aufwand immer rechtzeitig mit neuer Tinte versorgt. Dabei werden im Gegensatz zu anderen Tintenliefersystemen nur die tatsächlich versendeten Tintenpatronen berechnet. Epson ReadyInk ist eine unkomplizierte Lösung, die ständig den Tintenverbrauch des Nutzers beobachtet und somit vorhersagen kann, wann voraussichtlich eine neue Patrone benötigt wird. Der Händler, bei dem der Kunde seinen Drucker gekauft hat, wird benachrichtigt und veranlasst sodann die Auslieferung einer neuen Patrone. Dies sorgt für eine lückenlose Versorgung des Kunden mit Tinte. Jeder Händler passt das Angebot individuell seinen Bedürfnissen an, um Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Möglich sind beispielsweise Sonderangebote, Add-On-Kaufoptionen oder auch die Wahl zwischen verschiedenen Arten der Benachrichtigung. Dieser neue Service gewährleistet zudem, dass Kunden nur hochwertige Original-Tintenpatronen von Epson erhalten und sich damit ein langes Druckerleben sichern. Der ReadyInk-Service wird ab März 2019 erstmals bei dem Epson Partnerunternehmen Printer4You verfügbar sein (www.printer4you.com). Kunden prüfen unter dem Link (https://www.printer4you.com/de/readyink), ob ihr Epson Drucker von dem neuen Service profitieren kann. Jörn von Ahlen, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH, ergänzt: "Epson ReadyInk ist eine hervorragende Ergänzung unseres Portfolios kundenfreundlicher Dienste. Sowohl mit unseren nachfüllbaren EcoTanks als auch dem ReadyInk-System machen sich Kunden keine Sorgen mehr, ob Drucker aufgrund von Tintenmangel nicht eingesetzt werden können." Heino Deubner, Geschäftsführer der Printer Care Service GmbH (Printer4you), erklärt: "Die Epson ReadyInk Technologie passt perfekt zu printer4you.com. Kunden mit Epson Druckern benötigen keine zusätzliche Software, um von der automatisierten Versorgung mit Tintenpatronen zu profitieren, was ich für innovativ und kundenorientiert halte. Aus diesem Grund haben wir uns schnell dazu entschlossen, ReadyInk in unser Portal zu integrieren und zukünftig mit diesem Programm auch den Privatverbraucher anzusprechen."]]> Fri, 22 Mar 2019 14:00:40 GMT http://www.di-branche.de/news/default.asp?nws_item=48609