Digital-Imaging - NEWS  
Donnerstag 07.06.2018 12:10:32

Europa-Foto: Umsatzplus im Jubiläumsjahr

(Update 7.6., 12:10) Im Berliner Schloss Charlottenburg feierten rund 100 der Europa-Foto-Mitglieder mit einer glanzvollen Abendveranstaltung den Abschluss ihres Jubiläumsjahres 2017. Die Kooperation konnte den Gesamt-Umsatz auf 143 Mio. Euro steigern und lag damit rund 1 Mio. Euro über dem Vorjahresniveau.

Mit einem Simon & Garfunkel Tribute-Konzert feierten die Europa-Foto-Mitglieder ihr erfolgreiches Jubiläumsjahr.

„Die Fotobranche ist ein schrumpfender Markt – wir werden nicht Nische, wir sind schon ein Nischenmarkt“, stellte Andreas Manthey bei der Begrüßung auf der Europa-Foto-Gesellschafterversammlung am Montag unumwunden fest. Dennoch: die Marktanteile des Fachhandels steigen, und so können die Mitglieder der Europa-Foto-Kooperation auf ein sehr erfolgreiches Jubiläumsjahr zurückblicken: Der Gesamtumsatz lag bei 143 Mio. Euro – „und damit 1 Mio. Euro über Vorjahr“, wie Geschäftsführer Robby Kreft erläuterte. Der Lagerumsatz lag 2017 bei 75 Mio. Euro (2016: 76 Mio.), der Vermittlungsumsatz bei 68 Mio. Euro (2016: 66 Mio.). Der Gewinn nach Steuern lag bei 4,324 Mio. Euro, Das Gesamtergebnis nach Steuern (inkl. WRV Nikon) und damit die Ausschüttung an die Mitglieder lag bei knapp 5,1 Mio. Euro.
Von der Steigerungs-Staffel-Ausschüttung, die bei Mitgliedern der Top-Bonus-Staffel gesteigerte Umsätze mit der Zentrale besonders belohnt, konnten rund 70 % der Mitglieder profitieren. Insbesondere Mitglieder, die ihren Endkunden ein Voll-Sortiment präsentieren, konnten hier zulegen. Kreft berichtete zudem von stabilen Personal- und sinkenden Sachkosten. Der Zukauf des Nachbargebäudes habe sich schon jetzt als solide Geldanlage erwiesen. Bei der Tochter Europafoto E-Commerce GmbH lag der Umsatz zwar über dem Vorjahr, dennoch, so Kreft, stand am Ende ein Verlust. Ziel für 2018 bei dieser Beteiligung ist eine schwarze Null.
Zusätzlich zur gemeinsamen Herbst-Messe mit Ringfoto (die sich ja an die Mitglieder richtet) wird sich Europa-Foto (in Richtung Endkunde) zusammen mit di support an einem Stand in Halle 4.2 präsentieren. Die Kooperation hatte sich 2010 an dem Unternehmen beteiligt, und hält momentan rund ein Viertel der Anteile. Der Software- und Print-Spezialist di support ist, wie Geschäftsführer Ralph Naruhn in seiner Vorstellung des Princube-Konzepts (wir berichteten in DI 3/18) ausführte, an weiteren größeren Investoren interessiert. Das Ziel: mit deren Unterstützung und mit dem neuen Printcube-Konzept für Foto-Sofortprints und nun auch Foto-Sofort-Geschenke, das speziell auf Smartphone-User zugeschnitten ist, den nächsten Level zu erklimmen. Auch für fremde Apps stellt di support eine Print-Schnittstelle, sozusagen einen „Print-Button“ bereit, so dass für die Zukunft ein weiter steigendes Auftrags-Aufkommen zu erwarten ist. Schon jetzt ist die installierte Basis hoch, und die Zahl der Aufträge, die über di support laufen, ist beeindruckend groß. Der Roll-Out des Printcube-Konzepts startet bereits im Juni. Für Europa-Foto-Mitglieder hat die Zentrale eine begrenzte Stückzahl vorab geordert, so dass diese ggf. auch sofort loslegen können.
Sponsor der Abendveranstaltung war Nikon. Präsident der Nikon GmbH, Lukas Jufer, dankte in seinem Grußwort den Händlern für die Zusammenarbeit.
Drucken
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren