Digital-Imaging - NEWS  
Freitag 02.03.2018 12:31:00

Business Forum Imaging Cologne mit 240 Teilnehmern

Prof. Dr. Gerrit Heinemann erläuterte die radikalen Veränderungen, welche die Digitale Transformation und die Änderung des Kundenverhaltens für den Handel bringt - und warf ein Licht auf die schon jetzt vorhandene Marktmacht von Globals wie Amazon, Aliexpress & Co.: "Die grasen hier die Wiese ab."
Rekordbeteiligung und prima Stimmung beim Business Forum Imaging Cologne 2018: Rund 240 unabhängige Experten, Top-Manager der Imaging-Branche, Bilddienstleister, Fachhändler und Anwender diskutierten, wie der Handel die neuen Dimensionen des Imaging zukünftig für sich nutzen kann und welche Konsequenzen die fortschreitende Digitalisierung für traditionelle Geschäftsmodelle hat. Knapp sieben Monate vor der Weltleitmesse Photokina bot der Kongress einen ersten spannenden Ausblick auf die dynamische Entwicklung digitaler Imaging- Technologien und zukunftsweisender Marketingstrategien.

Die Veranstaltung unter dem Titel „Creating New Realities“ bezog dabei bewusst nicht nur den technologischen Fortschritt im Bereich Virtual, Augmented und Mixed Reality mit ein, sondern thematisierte auch den Schaffungsprozess mit Hilfe innovativer Aufnahmesysteme, neuer Bearbeitungstechnologien und der Anwendung künstlicher Intelligenz. Fotos und Videos als Kommunikationsmittel zu verstehen und auf die Mediennutzung der Generation der Digital Natives zu reagieren, war ein weiterer Aspekt, der im Rahmen der Konferenz diskutiert wurde.

Ein weiterer Trend, der am ersten Tag der Konferenz diskutiert wurde, steht nur auf den ersten Blick im Widerspruch zur Digitalisierung: Gedruckte Bilder sind stärker gefragt als je zuvor. Aufgenommen werden diese inzwischen häufig mit dem Smartphone. Nachdem vor kurzem Fujifilm die Printstation vorgestellt hatte (wir berichteten ) präsentierten nun

Fotos

Der neue Print-Cube von Di Support nimmt Druckaufträge vom Smartphone entgegen. Passend dazu gibt es ein ganzes Portfolio an Foto-Sofort-Geschenken.
Ralph Naruhn (r.) und Matthias Linhart (l.) von Di Support ihr Konzept, mit dem man an jedem Ort der Welt am Smartphone Bildprodukte gestalten und diese sofort im Geschäft produzieren lassen kann.

"Der Print Cube ist nicht nur für heute und morgen die logische Antwort auf das sich veränderte Konsumentenverhalten. Er ist modular und flexibel für den Einsatz im Retail Bereich. Beliebig viele Print-Cubes können in einem Ladengeschäft installiert werden. Das Konzept ist somit sehr skalierbar, bietet mehr Print-Ressourcen auf geringerer Einzelhandelsfläche als bisherige Lösungen und bietet den Kunden zusätzlich noch mehr Privatsphäre für deren Fotos.

Ergänzend hat Di Support auch zugleich ein neues Portfolio an „jungen“ Foto-Sofortgeschenken entwickelt. Diese Artikel kommen unter dem Brand Pixolo auf den Markt und richten sich an eine – meist weibliche – Lifestyle orientierte Zielgruppe. Es handelt sich hierbei um coole Produkte, welche in kürzester Zeit zur direkten Mitnahme gestaltet werden können.

Beispielsweise gehört ein innovatives „Build your Frame“ Programm zu dem Pixolo-Sortiment. Der Kunde kann unter verschiedenen Frame-Cards auswählen, welche es mit verschiedenen Passepartout-Schnitten und in unterschiedlichen Farben und Materialien gibt. Jede dieser Frame-Cards hat eine integrierte und nicht sichtbare magnetische Rückwand und trägt einen individuellen Product-Code auf der Verpackung.
Gibt man diesen in der App zum Print-Cube oder am G6 Kiosk ein, so erscheint das gewählte Produkt direkt zur Gestaltung auf dem Display. Nach Auftragsabschluss erhält der Kunde einen Ausdruck, welchen er in die Frame-Card passgenau einschieben kann. Vorbei sind also die Zeiten in denen man nicht wusste, wie man sein Foto in die vorgegebenen Ausschnitte und Formen bringen soll.

Im nächsten Schritt kann der Kunde aus verschiedenen Bilderrahmen – sog. Frame-Boxes – wählen. Da deren Rückwande aus Metall sind, können die Frame-Cards kinderleicht in den speziellen Rahmen befestigt werden.
Im dritten und letzten Schritt können dann dekorative Elemente wie Sticker und sog. Statement-Magnete in den Rahmen eingesetzt werden.

Das Pixolo Bilderprodukt Sortiment ist allerdings noch weit umfangreicher. Durch das passgenau gestalten der Produkte innerhalb der Software können auch viele andere Produkte des innovativen Pixolo Sortiments – wie beispielsweise Christbaumkugeln – kinderleicht individualisiert werden. Der spätere Ausdruck beinhaltet dann gleich Schneidehilfen, so dass das Wunschprodukt in natura so aussieht, wie man es zuvor am Bildschirm gestaltet hat.

Selbst die traditionelle ´Fototasche´ wird bei Di Support durch eine hübsch bedruckte Papiertüte im Retro-Style ersetzt. Diese können auch mit optional erhältlichen Sprüche-Klammern als coole Geschenkverpackung verwendet werden. Das gezeigte Sortiment ist erst der Anfang und wird stetig – auch um saisonale Artikeln – ausgebaut."



Auch Kyran O’Kelly, General Manager Fujifilm Irland, freute sich über die neue Lust am Ausdruck: Die „Square Prints“ der Instax Sofortbildkameras begeistern Millenials weltweit. Fujifilm erweitert das Konzept nun auf Poster, Bücher und Wanddekor. Kyron O’Kelly zeigte im Rahmen des BFI auf, welche Rolle soziale Netzwerke dabei spielen und wie Einzelhändler von dieser umfassenden Lösung profitieren können.

Am zweiten Tag stand das Einkaufserlebnis im Fokus. Fazit: Sowohl im stationären Handel wie auch online und vor allem mobil sollte die Kundenzufriedenheit im Vordergrund stehen. Dabei können beispielweise AR Shopping Apps, präsentiert von Hans Hartman, Präsident von Suite 48 Analytics, unterstützen: Sie ermöglichen die Wiedergabe von Videos aus Fotobüchern oder simulieren eine Fotowanddekoration im Wohnzimmer. Prof. Dr. Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein kommt in seinem Buch „Die Neuerfindung des stationären Einzelhandels“ gar zu dem Schluss, dass der Fachhandel die Erfolgsprinzipien des digitalen Business nutzen sollte, um Kunden zeitgemäß anzusprechen und für ihre Geschäfte zu begeistern.

Die Themen des diesjährigen BFI finden ihre Fortsetzung auf der Photokina 2018 (26.-29. September 2018) sowie der parallel stattfindenden Digility, Konferenz und Expo für Digital Reality (26.-27. September 2018). Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.photokina.de und www.digility.de.

Wie
in den Vorjahren nutzten Besucher, Sponsoren und Referenten des BFI die Netzwerkzone und die traditionelle Abendveranstaltung in den Rheinterrassen als Gelegenheit zum Netzwerken und kommunikativen Austausch.

Als Partner unterstützten der Photoindustrie-Verband und das Marktforschungsunternehmen GfK Retail and Technology das Business Forum Imaging Cologne 2018. Organisiert wurde der Kongress wieder von der globalen Fachzeitschrift Interantional Contact in Zusammenarbeit mit dem weltweiten Informationsdienst Photo Imaging News, USA.
Drucken
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren