Digital-Imaging - NEWS  
Donnerstag 22.02.2018 15:53:36

Fujifilm präsentiert neues Store-Konzept

Mit dem Fujifilm Wonder Photo Shop stellt das Unternehmen ein innovatives Vermarktungs-Konzept für Händler vor, die im Bildergeschäft neue Wege gehen und vor allem junge Zielgruppen erschließen wollen.

Das Thema Instax sowie Sofort-Druck und Ordermöglichkeiten sind elegant in den Photo Wonder Shop integriert.
Das von Fujifilm entwickelte Wonder Photo Shop-Konzept hat nicht nur auf der letzten Photokina für Aufsehen gesorgt, sondern wird inzwischen auch weltweit in Zusammenarbeit mit Handelspartnern umgesetzt. Nach der Premiere in Tokyo folgten Shops in Manila, Shanghai, Barcelona, Bogota, New York, in Bremen (als temporärer Shop), sowie – aktuell in der Realisierung – in Irland bei Harvey Norman, in Frankreich bei Auchan, in Spanien bei El Corte Ingles sowie bei Jessops in England.

Workshops - wie hier mit Bine Güllich vom DIY-Blog www.waseigenes.com - bringen nicht nur tolle Bildprodukte als Ergebnis, sondern fördern auch den Community-Gedanken.

Ab sofort haben auch Geschäftspartner hierzulande die Möglichkeit, das Konzept zu übernehmen und ihre eigene Ladenfläche nach dem Fujifilm Wonder Photo Shop-Konzept zu gestalten. Interessierte Handelspartner können sich im brandneuen B2B-Showroom in Düsseldorf informieren, wie man Kunden, auch in digitalen Zeiten, dazu bringt, kreative Projekte mit digitalen oder analogen Fotos unter Zuhilfenahme des großen Angebots an Produkten und Services des Wonder Photo Shops – und damit des jeweiligen Händlers – umzusetzen. Und das in einer angenehmen und inspirierenden Atmosphäre, welche die Freude am Bild wiederbelebt, und die Technik in den Hintergrund rückt. Denn im Vergleich zu herkömmlichen Foto-Geschäften liegt der Fokus auf dem Community & Kundenbindungs-Gedanken, dem Fachwissen der Mitarbeiter, dem visuellen Marketingkonzept und der umfangreichen Ausstattung mit Materialien für individuelle und kreative Foto- und D.I.Y.-Projekte.

Fotos

Digitalkameras lassen sich ebenfalls in angemessener Form präsentieren.
Bilder vor Ort gedruckt
Neben modernen Bestellterminals für Fotoprodukte und einem angesagten Ladendesign ist das Trend-Thema ‚Scrapbooking‘ ein Bestandteil des Wonder Photo Shop Konzepts: In einem eigens hierfür eingerichteten Bereich mit Arbeitsplatz können die Kunden aus den vor Ort gedruckten Abzügen und vom Händler bereitgestellten Accessoires ihr individuelles Bildprodukt erstellen. „Bezahlt wird dabei erst, wenn das aus Fotos und Zubehör gestaltete Bildprodukt fertig ist“, erläutert Manfred Rau, Marketingleiter Fujifilm Imaging Systems.

Unterschiedliche Shop-Varianten
Die Händler können zwischen drei Varianten wählen: einem Stand-alone-Shop, einem In-store-Shop oder einer Fotokiosk-Fläche innerhalb der bestehenden Ladenfläche. Händler, die einen Wonder Photo Shop eröffnen möchten, unterstützt Fujifilm tatkräftig mit einem Beratungs-Paket in den Bereichen Ladengestaltung und -bau, Merchandising und Marketing. Interessierte Handelspartner können sich entweder bei ihrem Fujifilm Ansprechpartner oder unter der folgenden E-Mail-Adresse für einen Besuch im Wonder Photo Shop anmelden oder im Vorfeld Fragen stellen: vertrieb@fujifilm-imaging.eu




Interview mit Bernd Gansohr

Fotos

Bernd Gansohr: "Wir wollen Fachhändler ansprechen, die sich umorientieren, und ihre Bilddienstleistungen in einer neuen Erscheinungsform präsentieren wollen"
DI: Für wen ist das neue Konzept gemacht?

Bernd Gansohr:
Wir wollen Fachhändler ansprechen, die sich umorientieren, und ihre Bilddienstleistungen in einer neuen Erscheinungsform präsentieren wollen. Aber auch das Thema Kamera-Hardware und Studio haben wir elegant integriert. So lässt sich mit dem Wonder Photo Shop ein junges, weibliches Publikum gezielt als neue Kundengruppe ansprechen. Der Händler sollte sich mit unserem Konzept identifizieren und dann auch mit Begeisterung und Leidenschaft dabei sein. Denn sein Name steht auch im dann vielleicht neuen Wonder Shop-Logo ganz oben.

DI: Für welche Geschäftsgrößen kann sich ein Wonder Photo Shop lohnen?

Bernd Gansohr:
Der Wonder Photo Shop ist modular aufgebaut, so dass auch kleinere Händler teilnehmen können. Entscheidend ist, dass es der Händler schafft Frequenz und Kundenbindung zu erzielen. Workshops und Ausstellungen sind dabei wichtige Elemente – sie geben der Kreativität des Kunden einen Rahmen. Das Konzept ist immer individuell auf den jeweiligen Händler abgestimmt, und die Investition hängen von der gewünschten Ausstattung ab. Den Einstieg bildet eine kompakte Shop-In-Shop-Lösung. Wir stehen mit Rat & Tat zur Verfügung: Sowohl, was das Marketing angeht, als auch konkret konzeptionell.

Herzlichen Dank für das Interview! (Alfred Max)


Fotos

An der Fujifilm Printstation kann man ganz bequem vom Smartphone aus Bilder bestellen.
Fotos

Carolin Stutz hat viel dafür getan, dass der Fujifilm Wonder Photo Shop B2B Showroom in Düsseldorf ein so gelungener Concept-Store geworden ist.

Drucken
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren