Digital-Imaging - NEWS  
Donnerstag 08.06.2017 15:16:00

Restrukturierung des US-Geschäfts belastet Turbon-Ergebnis im Q1

Blick in die Turbon-Produktion in Thailand. Der Aufbau neuer Geschäftsfelder hat bei der Turbon-Gruppe aktuell höchste Priorität. (© Turbon)
Laut einer aktuellen Unternehmensmitteilung kommt die Turbon-Gruppe bei ihrem Umbau mit dem Fokus auf einer deutlichen Reduzierung der Kosten im Hardcopy-Kerngeschäft sowie der gezielten Erschließung neuer, wachstumsstarker Geschäftsfelder gut voran. So lagen die Umsatzerlöse im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres (Stichtag 31. März) mit 25,4 Mio. Euro etwa auf Vorjahresniveau (25,9 Mio.). Beim EBIT musste das in Hattingen ansässige Unternehmen einen Rückgang auf 0,6 Mio. Euro (Vorjahr 1,7 Mio.), beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit einen Rückgang auf 0,4 Mio. Euro (1,5 Mio.) und beim Konzernüberschuss einen Rückgang auf 0,3 Mio. Euro (1,1 Mio.) hinnehmen.
Positiv entwickelt haben sich die neuen Geschäftsfelder außerhalb des rückläufigen Kerngeschäfts: Das gilt sowohl für die Investitionen in das MPS-Geschäft in Europa und den USA als auch für den neuen Bereich Cabling Technologies. Hierbei handelt es sich um die Entwicklung und Herstellung von anschlussfertigen technischen Verbindungslösungen, die Verwendung in Spezialmaschinen z. B. im Baubereich sowie bei medizinisch-technischen Geräten finden. Die Umsatzzahlen des ersten Quartals lagen über den Planzahlen man erwartet in Hattingen für das Gesamtjahr 2017 einen Umsatz von 3,5 Mio. Euro in diesem neuen Segment.
Vor diesem Hintergrund hält die Turbon-Gruppe trotz der Belastungen aus der USA-Restrukturierung und weiterer zu erwartender Einmalbelastungen aus dem Unternehmensumbau an ihrer Jahresprognose von 115–120 Mio. Euro Umsatz und einem Ergebnis vor Steuern von 6,5 Mio. Euro weiter fest.

Kontakt:
 
Turbon AG
Ruhrdeich 10
45525 Hattingen

Telefon: +49 (0) 2324 504 0
Fax: +49 (0) 2324 504 133

Drucken