Digital-Imaging - TOP-THEMEN Maximale Transparenz,   Leica, Oliver Kaltner, Optical Engineering, Leica M10, M10
Tech Data und Printercare starten neues MPS-Portal ‚printer4you.com‘

Maximale Transparenz

Nach knapp zweijähriger Vorbereitung ist das Portal ‚printer4you.com‘ jetzt gestartet. Das erste Full-Service-MPS-Portal im Internet adressiert vor allem kleine Unternehmen und bietet diesen mit wenigen Klicks ein Höchstmaß an Transparenz bei den oft undurchsichtigen Druckkosten. Auch der Fachhandel ist in das Konzept eingebunden: Händler können über die Plattform entweder auf Provisionsbasis selbst MPS-Verträge mit Kunden abschließen oder die Auslastung ihres technischen Services erhöhen. Fulfillment-Partner von printer4you.com ist Tech Data: Der IT Broadline-Distributor will mit der strategischen Kooperation jetzt im MPS-Geschäft richtig durchstarten.

Strahlen um die Wette: (von links) Heino Deubner (Geschäftsführer Printer Care), Andrea Mircea (MPS-Projektverantwortliche bei Tech Data) und Oliver Kaiser (Director Product Marketing Broadline bei Tech Data).
Die Ausgangsposition war für Heino Deubner, Geschäftsführer der Printer Care Service GmbH und treibende Kraft hinter printer4you.com klar: Der deutsche Markt für Printer und Supplies ist mit 4 Mrd. Euro zwar sehr üppig, allerdings verlagert sich das transaktionelle Geschäft zunehmend ins Internet: So ist der Online-Anteil in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen – auf zuletzt 27 %. „Und dieser Trend, dass auch gewerbliche Kunden ihre Toner und Drucker online einkaufen“, ist Deubner überzeugt, „wird sich weiter fortsetzen“. Dabei entfällt von dem 4 Mrd. Euro großen Kuchen nur ein kleiner Teil auf die Hardware. Der Löwenanteil der Kosten – nämlich für Toner, Tinte und den Service – sei dagegen verschleiert und für Endkunden kaum nachvollziehbar.
Heino Deubner: „Ich setze die größte Hoffnung bei printer4you.com in den Handel. Es hat uns zwar ein zusätzliches Jahr an Programmierarbeit gekostet, den Channel in das Portal mit einzubinden, aber das war eine absolut lohnenswerte Investition. “
Damit soll jetzt Schluss sein: Das neue Full-Service-MPS-Portal printer4you.com will genau diese Lücke schließen, indem es ein Höchstmaß an Transparenz insbesondere in das kleinteilige Druckergeschäft bringt. So bekommen Endkunden über das benutzerfreundlich gestaltete Webportal mit wenigen Klicks eine Empfehlung, welche Druckermodelle für ihre Anforderung die günstigsten Gesamtkosten (TCO) liefern. Dabei werden in Echtzeit die aktuellen Preise für die Hardware mit den tagesaktuellen Supplies-Preisen abgeglichen. Das Ergebnis ist ein Ranking, das laut Deubner „unbestechlich“ ist und oft erheblich von den Werbeaussagen der Hersteller abweicht. „Da kann es schon sein, dass ein Printer beim reinen Hardware-Preis auf Platz 1 landen würde, in der TCO dann aber unter ferner liefen...“



Den Aufwand gnadenlos unterschätzt

Zum Start des Portals sind 435 Drucker- und MFP-Modelle von zehn Herstellern gelistet. Dieser Wert dürfte in den nächsten Monaten noch deutlich nach oben gehen. Dass angesichts dieser Fülle an Daten der Programmieraufwand sehr groß war, überrascht nicht. Dass es allerdings fast zwei Jahre gedauert hat, bis das Portal live ging, schon. Zumindest auf den ersten Blick. „Ich habe den Aufwand gnadenlos unterschätzt“, räumt Deubner offen ein. Er habe ursprünglich kalkuliert, dass fünf Programmierer ein halbes Jahr beschäftigt sein würden, tatsächlich waren es elf Programmierer, die knapp zwei Jahre zu Gange waren.

Zu seiner Ehrenrettung muss man freilich hinzufügen, dass printer4you.com ursprünglich als reines Endkunden-Portal konzipiert war. Dann gab es jedoch zahlreiche Anfragen interessierter Händler, die die Plattform ebenfalls nutzen wollten. Heino Deubner hat darauf reagiert und den Fachhandel in das Konzept mit eingebunden. Diese Flexibilität hatte jedoch ihren Preis: „Das hat uns ziemlich genau ein Jahr gekostet.“

Oliver Kaiser: „Das Konzept ist einzigartig. In nur drei Minuten ein MPS-Angebot zu erstellen, in dem mehrere Drucker, Vor-Ort-Services und die Supplies Belieferung eingebunden sind, ist schon einmalig.“Mittlerweile ist er heilfroh um diese aufwändige Extra-Meile: „Ich setze die größte Hoffnung bei printer4you.com in den Handel.“ Und letztlich kam auch erst über diese Schiene die Kooperation mit Tech Data zustande: Der IT Broadline-Distributor kümmert sich um das komplette Fulfillment und die Vermarktung des neuen MPS-Ansatzes. Zunächst steht die breite Kundenbasis von Tech Data im Fokus: Man zielt dabei weniger auf Fachhändler, die bereits MPS-Erfahrung haben, als vielmehr auf kleine IT-Reseller und Systemhäuser, die einen unkomplizierten Einstieg ins MPS-Business suchen. Oliver Kaiser, Director Product Marketing Broadline bei Tech Data Deutschland: „In nur drei Minuten ein MPS-Angebot zu erstellen, in dem mehrere Drucker, Vor-Ort-Services und die Supplies Belieferung eingebunden sind, ist schon einmalig.“ Dementsprechend geht man in München davon aus, über printer4you.com auch neue Handelspartner zu gewinnen. Kaiser: „Das Konzept ist einzigartig. Es gibt bislang noch kein vergleichbares Full-Service-MPS-Portal im Internet.“

„Epson hat verstanden“

Der Vertragsabschluss findet direkt zwischen den Endkunden und dem Portalbetreiber printer4you.com statt. Vertriebspartner erhalten bei Vertragsabschluss ihres Kunden eine garantierte Umsatzprovision in Höhe von 4 % auf gelieferte Drucker, alle Verbrauchsmaterialien und Services über die gesamte Laufzeit der MPS-Verträge. Diese gibt es für Laufzeiten von 12, 24, 36, 48 oder 60 Monaten.

Darüber hinaus können Fachhändler von zusätzlichen Serviceaufträgen profitieren, sofern sie ihre Servicetechniker auf dem Portal registriert haben. Sie bekommen die Service-Calls ihrer Endkunden direkt vom Portal zugeordnet, sofern die MPS-Verträge über den Händler initiiert wurden und er entsprechende Hersteller-Autorisierungen vorweist. Immer dann, wenn es keinen Servicetechniker beim Fachhändler gibt, greift printer4you.com auf die Serviceorganisationen der entsprechenden Hersteller zurück.

Zum Start sind zehn Druckerhersteller in das Konzept eingebunden: HP, Canon, Epson, Kyocera, Xerox, Brother, Lexmark, Samsung, Oki und Ricoh. Mit HP, Canon, Epson, Kyocera und Xerox hat man Sonderkonditionen ausgehandelt, die direkt den Kunden zugutekommen.

Längere Diskussionen gab es mit Epson bezüglich der RIPS-Systeme: Diese werden bekanntlich ausschließlich über speziell autorisierte Partner vermarktet und sind online nicht erhältlich. Letztlich hat man sich in Meerbusch dann doch entschieden, die RIPS-Geräte über das Portal anzubieten. Heino Deubner: „Epson hat verstanden: printer4you ist kein Webshop sondern ein echtes MPS-Angebot.“

((A N G E M E R K T))

OEM-Milchmädchen in Bedrängnis

Das neue MPS-Portal ‚printer4you.com‘ schließt eine Lücke im Markt: Es bietet SoHo-Anwendern und Kleinunternehmen eine volle MPS-Funktionalität bei minimalem Aufwand, maximale Preistransparenz mit wenigen Klicks. Damit werden Managed Print Services, denen immer noch etwas Komplexes anhaftet, webfähig gemacht. Komplex sind mit Sicherheit auch die Kalkulationen, die im Hintergrund laufen: Aber der Kunde merkt davon nichts. Allenfalls sieht er mal für fünf Sekunden die Sanduhr, während die Software für knapp 500 Drucker jeweils in Echtzeit alle verfügbaren Supplies- und Servicepreise abklopft.

Die Zielgruppe im Channel ist klar: printer4you.com zielt mit Sicherheit nicht auf MPS-erfahrene MFP-Fachhändler oder große Systemhäuser, die ganze Druckerflotten managen. Diese Klientel zuckt bei 4 % Provision noch nicht einmal mit den Augenbrauen und spricht selbst bei 25 % Marge noch von ‚Unterdeckung‘. Interessant ist für diese Händler allenfalls die Option, über das neue Portal zusätzliche Auslastung für ihre Techniker zu generieren. Vorausgesetzt, die Servicepauschalen sind lukrativ genug.

Fokus-Zielgruppe von printer4you.com sind die zahlreichen kleinen, Hardware-fokussierten Händler aus dem IT- und Kopierer-Kanal: Und – ob wir es gut finden oder nicht – diese ‚Box Mover‘ sind nach wie vor in der Überzahl. Diese Händler haben gegenüber den reinen Online-Anbietern in den letzten Jahren deutlich an Boden verloren. Sie bekommen nun die Möglichkeit, mit minimalem Aufwand wieder gegen Amazon & Co. zu punkten und sich ihren Kunden gegenüber als (preis)kompetente Spezialisten rund ums Drucken zu profilieren. Die beste TCO anstelle des aggressivsten Hardware-Preises – damit lassen sich mündige Kunden schnell ködern.

Die große Stärke des neuen Portals birgt zugleich das größte Risiko: So sehr Endkunden die hohe Transparenz schätzen werden, genauso werden manche OEMS aber auch die MPS-Spezialisten eben diese verfluchen. Seien wir mal ehrlich: Gibt es eine andere Branche, die mehr Geld und Energie darauf verwendet hat, die tatsächlichen Kosten ihrer Produkte zu verschleiern, wie die Druckerindustrie…? Die es geschafft hat, dass die Mehrzahl der Kunden bis heute nicht weiß, dass nur 15 % der Druckkosten auf die Hardware entfallen. Ich sage: Nein. Und jetzt liefert printer4you.com genau das, was über Jahrzehnte von Milchmädchen-Rechnungen und Marketing-Nebelkerzen verschleiert wurde: Preistransparenz nicht nur für 15 % sondern für 100 % der Druckkosten.

Das kann nicht allen gefallen. Diejenigen, die im Ranking vorne liegen, werden das als Bestätigung für sich sehen. Insofern war es von Epson durchaus clever, seine RIPS-Systeme, die für den Etail-Kanal bislang tabu waren, bei printer4you.com zu listen. Und was bleibt dann den anderen OEMs, deren Geräte sich mit den hinteren Rängen begnügen müssen? Die werden ihre Kreativität wohl nutzen, um neue Nebelkerzen zu zünden und Milchmädchen-Rechnungen aufzustellen. Aber das sind wir ja schon gewohnt… ho

Reinklicken und Account anlegen

Interessierte Händler können sich unter www.printer4you.com selbst ein Bild von dem neuen MPS-Portal machen und sich mit geringem Aufwand dort einen Account anlegen.



Kontakt:
Printer Care Service GmbH
Am Markt 4
16727 Velten

Telefon: +49 (0) 3304 2472-770
Fax: +49 (0) 3304 2472-789
E-Mail: info@printer4you.com
Internet: www.printer4you.com

Drucken
TOP-THEMEN
Discovery Paper