Digital-Imaging - PRODUKTNEWS Fujifilm GFX Roadshow - digitales Mittelformat zum Anfassen, Bildbeispiele, Fujifilm, Fujifilm Electronic Imaging, Fujifilm GFX Roadshow, GFX 50S, gfx100, Hands-on, Mittelformat, Profoto, Sample Image, test


Fujifilm GFX Roadshow - digitales Mittelformat zum Anfassen

Update: Neue Fujifilm GFX100 Roadshow Stationen 2019 sind:

14. Juli 2019, Stuttgart - Mit People-Fotograf Dieter Hirt in den esspestudios
18. August 2019, Berlin - Mit Porträt- und Automobil-Fotograf Deniz Saylan in den RAW Studios
25. August 2019, Hamburg - Mit Mode- u. Lifestyle-Fotograf Philipp Rathmer in den Briese Studios
08. September 2019, München - Mit People-Fotograf Dieter Hirt im Weststudio

Mit dabei - die neue Fujifilm GFX100.

Links zum jeweiligen Programm, den Locations, den Workshops und natürlich zur Anmeldung zu den oben genannten Fujifilm Roadshow Stationen finden Sie hier





Auch die GFX Roadshow zum Vorgängermodell GFX50s war interessant:

Auf der Fujifilm GFX Roadshow, die damals durch Deutschland getourt ist - hier die Termine, Anmeldung direkt beim jeweiligen Fachhändler - präsentiert das Unternehmen die neue Fujifilm GFX 50s (wir berichteten).

Johannes Harff erläuterte im Fotomarkt Tübingen die Vorzüge des neuen Mittelformat-Flaggschiffs von Fujifilm: Neben der hohen Auflösung und dem im Vergleich zum Vollformat-KB 1,7fach größeren Sensor, sowie einem bei Offenblende schmalen Schärfebereich, sind das u. a. ein vergleichsweise geringes, handgepäcktaugliches Gewicht (Kamera + 3 Objektive unter 3 kg), ein Klappdisplay und (bei Bedarf) ein EFC (erster elektronischer Verschlussvorhang) sowie ein rein elektronischer Verschluss, die beide Vibrationen minimieren.

Als prädestinierte Einsatzgebiete nannte Harff die Produkt-, die Wedding- und die Beauty-Fotografie. Auch Landschaftsfotografen profitieren von der hohen Auflösung. Die Objektive 63 mm, 62-64 mm, 120 mm sowie die 2017 noch folgenden Objektive 23 mm, 45 mm und 110 mm sind für Auflösungen jenseits der 100 Megapixel geeignet.

Ein kurzes Hands-on
Die Fujifilm GFX50s liegt gut in der Hand, ist mit Objektiv schwerer als eine Hasselblad X1D, aber leichter als andere digitale MF-Kameras.
Das gegen Umwelteinflüsse abgedichtete Gehäuse macht einen robusten, soliden Eindruck. Der elektronische Sucher ist sehr hochauflösend und reagiert auch bei Schwenks ziemlich schnell.

Ein Stativ ist beim Fotografieren mit der GFX50s in Anbetracht der hohen Auflösung ratsam, aber nicht zwingend notwendig, da auch bei höheren ISO-Zahlen (für verwacklungssichere Verschlusszeiten) die Bildqualität überzeugt. Das 120 mm F4 Objektiv besitzt zudem einen integrierten, optischen Bildstabilisator. Der hohe Dynamikumfang der14 bit RAW-Dateien lässt viel Spielraum für die Nachbearbeitung.

Der AF arbeitet recht zügig, präzise, und lässt sich über das Menü nochmals beschleunigen. Das aktive AF-Feld kann per Joystik oder Touchscreen gewählt werden. Zudem hat die GFX50s einen "Augen-AF", der gerade bei Portraits die Scharfstellung erleichtert.

Für den Einsatz im Studio ist eine Blitz-Synchronbuchse vorhanden, darüber hinaus arbeiten Blitzhersteller an Funkfernsteuerungen. Im gezeigten Fujifilm Image-Video war eine Funksteuerung von Profoto im Betrieb zu sehen - das kann aber auch die nicht TTL-fähige "Profoto Air Remote" gewesen sein.

Der elektronische Verschluss ist für den Outdoor-Einsatz klasse, bei künstlichem (Neon-)Licht empfiehlt sich - wie bei anderen Kameras mit elektronischem Verschluss auch - der mechanische Verschluss.

Video-Aufnahmen sind in Full HD möglich, der AF des 120ers zuppelt im AF-Continuous-Modus dem anvisierten Motiv hinterher - hier führt die manuelle Scharfstellung smoother zum Ziel.

Die 51,4 Megapixel RAW Dateien lassen sich seit dem 8. März - dank eines Adobe Camera RAW-Updates - nun in Adobe Photoshop öffnen. ( Alfred Max )


Anbei finden Sie das nebenstehende Beispiel Bild aus einem Serienmodell der Fujifilm GFX50s in voller Auflösung mit ISO 1.600 (!) aufgenommen zum Download (In Camera Raw 9.9 per Gradationskurve heller gezogen & als .jpg gespeichert (wodurch die Farbtiefe auf 8 bit sinkt). Bitte etwas Geduld beim Download.



Und hier noch eines, das mit ISO 320 aufgenommen wurde. Hier in Adobe Camera RAW mit Klick auf "auto" korrigiert, und als .jpg gespeichert.
Fotos


Drucken